Klassenfahrt Odessa

Die Hafenstadt Odessa wird auch „Perle des Schwarzen Meeres“ genannt. Hier treffen viele verschiedene Kulturen, Traditionen und Religionen aufeinander. Die schöne Architektur, die altertümlichen Villen und die breiten Strände machen die Stadt zu etwas Besonderem. Wenn Sie durch die Gassen der Stadt spazieren gehen, entdecken Sie viele Sehenswürdigkeiten, Denkmäler und Springbrunnen. Odessa ist insbesondere bekannt für die Potemkische Treppe, die den Hafen mit der auf einem Plateau liegenden Stadt verbindet.

 

Leistungsbeispiel Klassenfahrt Odessa:

  • Flug ab Deutschland von vielen Flughäfen nach Kiew und Bahnfahrt von Kiew nach Odessa und zurück
  • 4 Übernachtungen in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie, Lage und Komfort wie unten angegeben
  • Einzel- oder Doppelzimmer für die Gruppenleitung
  • Auf Wunsch: Freiplätze für die Gruppenleitung
  • Frühstück
  • Organisation des kompletten Wochenprogramms nach Ihren Wünschen
  • Stadtführung durch Odessa
  • Reiserücktrittsversicherung: Ohne Selbstbehalt, auch bei Nichtversetzung, Schulwechsel und Lehrerausfall
  • moveo-Servicepaket: Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Anfahrtsbeschreibungen und Ansprechpartnern vor Ort 
  • Insolvenzversicherung zur Absicherung Ihres Reisepreises

 

Unterkunftskategorie:

A1: Das Hostel liegt im zentralen Stadtteil Primorsky, mit sehr guter Anbindung der ÖPNV. Von hier aus sind die Sehenswürdigkeiten der Stadt problemlos zu erreichen. Es verfügt über eine 24-Stunden-Rezeption, kostenfreies WLAN, eine Klimaanlage und eine Heizung. Für die Gäste steht eine Gemeinschaftsküche und eine Gemeinschaftslounge zur Verfügung. Das Hostel bietet Mehrbett- und Familienzimmer für die Schüler und Einzel- oder Doppelzimmer für die Lehrer an.

Reisepreis, inkl. aller Leistungen ab: 399,- €

 

Info-Anfrage

Anregungen für das Wochenprogramm - Klassenfahrt Odessa:

  •  Zu Beginn Ihrer Studienfahrt, empfehlen wir Ihrer Gruppe einen für Schüler interessant gestalteten Stadtspaziergang unter der Leitung eines erfahrenen deutsch oder englisch-sprechenden Guides, der Ihnen Wissenswertes zur Geschichte Odessas berichtet und einige Sehenswürdigkeiten demonstriert.
     
  • Die Potemkische Treppe wurde als repräsentativer Hauptzugang zur Stadt in der Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut. Sie verbindet den Hafen mit der auf einem Plateau liegenden Stadt. Insgesamt besteht die Treppe aus 192 Stufen, die sich über 142 Meter erstrecken, und eine Höhendifferenz von 30 Metern überbrücken. Es gibt die Möglichkeit die parallel zur Treppe laufende Drahtseilbahn zu nutzen. Durch Sergei Eisensteins Film, Panzerkreuzer Potemkin (1925), erlangte die Potemkische Treppe einen hohen Bekanntheitsgrad.
     
  • Unternehmen Sie eine Tour durch das geheimnisvolle, unterirdische Odessa. Die Katakomben erstrecken sich über mehrere Kilometer unterhalb der Stadt, und ähneln einem Labyrinth - darum ist es nicht gestattet die Katakomben in Eigenregie zu besuchen.
     
  • Das in 1809 eröffnete Opernhaus gilt als architektonischer Höhepunkt Odessas. Beim Brand in 1873, verursacht durch die ehemalige Gasbeleuchtung der Oper, erlitt das Gebäude schwerwiegende Schäden, was der Grund für den Neubau 10 Jahre später war. Außen wurde die Oper im Wiener Barockstil aus Muschelkalkstein erbaut - im Innenbereich ist sie im französischen Rokoko-Stil gehalten. Während des Baus wurde die Oper mit elektronischer Beleuchtung und einer Klimaanlage ausgestattet. So wurde Odessas Opernhaus zum ersten Gebäude der Stadt, welches von diesen Annehmlichkeiten profitierte.
     
  • Das 1825 gegründete Museum für Archäologie ist eins der ältesten Museen der Ukraine und beschäftigt sich insbesondere mit der Archäologie der Nordküste des Schwarzen Meeres, von der Steinzeit bis zum Mittelalter. In der Hauptausstellung befinden sich über 170.000 Exponate.
     
  • Das Literaturmuseum verfügt über 17 Ausstellungsräume und ist mehr als 300 Autoren gewidmet, die in irgendeiner Art und Weise mit Odessa in Verbindung stehen. Darunter fallen u.A. Alexander Puschkin, Isaak Babel und Boris Pasternak. Zum Literaturmuseum gehört ein Garten, in welchem Statuen ausgestellt sind.  
  • Das Museum der Westlichen und Östlichen Künste beherbergt eine große Auswahl an Gemälden, Skulpturen und Porzellan, aus Ost- und West Europa, von Künstlern wie Frans Hals, Francesco Guardi oder Pier Minyar. Ein weiterer Ausstellungsraum des Museums ist der Kunst aus China, Japan, Indien, Iran und Tibet gewidmet.

  • Im interaktiven Museum der Interessanten Wissenschaften langweilt sich keine Altersgruppe! Hier wird Ihnen Physik, Chemie, Biologie, Geologie, Astronomie, Mathematik, und weitere Wissenschaften, spielerisch näher gebracht. Ziel des Museums ist es, das Interesse für die Naturwissenschaften zu wecken. Die Ausstellung besteht aus 100 Exponaten auf 1.300 Quadratmeter Fläche. Kosten: 6 EUR/Person.

  • Im Delfinarium Nemo können Sie das Ozeanarium besuchen, mit Delfinen schwimmen und tauchen, oder Selfies mit den Delfinen machen. Kosten: ab 5 EUR/Person.
  • Das Shustov Cognac Museum bietet Touren mit anschließender Verkostung an. Insgesamt besteht das Museum aus sechs Räumen. Hier lernen Sie u.A. wie Wein produziert wird, oder die Geschichte der Odessa Cognac Fabrik inkl. Film.

  • Der Wasserpark Hawaii liegt in direkter Strandnähe in Odessa. Der große Komplex an Wasserrutschen, Pools und verschiedenen Restaurants lädt zu einem Tagesausflug ein.

Info-Anfrage