Hier am Tegernsee, dem bekannten Urlaubs- und Wintersportort, erleben Sie die Bergwelt in ihrer ganzen Schönheit. Im Sommer erwarten Sie die Bayerischen Alpen mit ihren grünen Wiesen, Almen und blauen Seen, im Winter können Sie sich auf ein magisches Winterwunderland freuen. Am Fuße der Münchner Hausberge wird Ihre Reise garantiert zum unvergesslichen Erlebnis. Wandern, schwimmen, Skifahren, erkunden - Ihrer Abenteuerlust sind keine Grenzen gesetzt!

 

Leistungsbeispiel:

  • Vermittlung und Buchung der Transferfahrt in einem komfortablen Fernreisebus*** ab/bis Schule an den Tegernsee
  • 4 Übernachtungen in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie
  • Organisation des kompletten Wochen- und Fachprogramms nach Ihren Wünschen
  • Freiplätze für die Gruppenleitung
  • moveo-Servicepaket: Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Ansprechpartnern und Beschreibungen
  • Insolvenzversicherung zur Absicherung Ihres Reisepreises

 

Unterkunftskategorie:

A1: Die beliebte Jugendherberge empfängt Sie unterhalb der mächtigen Kulisse des Hirschbergs. In der gemütlichen Herberge werden Sie in wohnlicher Atmosphäre in einem der 29 Zimmer untergebracht. Für die Schüler und Schülerinnen stehen Zwei- bis Achtbettzimmer zur Verfügung, die Betreuer wohnen in separaten Zimmern. Lassen Sie sich das Essen im modernen Speiseraum schmecken, haben Sie Spaß bei Tischtennis oder Kicker und genießen Sie die Zeit, wenn der Schnee die Region fest im Griff hat. Langlauf, Schlittenfahren und Eisstockschießen sind nur einige der zahlreichen Möglichkeiten zu Aktivitäten vor Ort. Auch Bayerns Metropole München ist nur etwa eine Autostunde von der Jugendherberge entfernt und immer wieder einen Ausflug wert.

Reisepreis, inkl. aller Leistungen ab: 189,00 EUR

Info-Anfrage

 

Allgemeine Anregungen für das Wochen- und Fachprogramm:

Tegernsee entdecken:

  • Siebenhütten. Direkt hinter Wildbad Kreuth liegt die Siebenhütten Almwirtschaft idyllisch im Talschluss vor den Blaubergen und lädt stets zu einer Brotzeit ein. Auf dem Weg zur Alm finden sich zahlreiche schöne Ruheplätze, die auf einen Sprung ins kühle Nass oder eine kleine Pause im Schatten einladen. Der Name stammt noch aus Zeiten, in denen die sieben Almhütten tatsächlich von sieben Bauern aus Kreuth/Pförn betrieben wurden. Geblieben sind nur noch drei Hütten, von welchen zwei als Lager und eine als urige Brotzeitstation genutzt werden.
  • Museum Tegernseer Tal. Seit 1999 informiert das Museum Tegernseer Tal im Alten Pfarrhof von Tegernsee über Kultur und Geschichte einer der traditionsreichsten Regionen Altbayerns – in 17 Räumen mit rund 850 Ausstellungsobjekten vom 14. – 20. Jahrhundert. Schwerpunkte sind die Geschichte des Tegernseer Tales vom Mittelalter bis zur Gegenwart, Zeugnisse des bäuerlichen Lebens und das traditionelle Handwerk. Ziel der Ausstellung ist es, das kulturelle Erbe der Region zu pflegen und dieses für die kommenden Generationen zu erhalten.
  • Burgruine Hohenwaldeck. Zwischen Neuhaus und Schliersee, etwa 209 m über dem Seespiegel, erwartet Sie das Areal der Festung aus dem 13. Jahrhundert. Beim Spaziergang über das Gelände können Sie noch ein paar der alten Steinmauern begutachten, uralte Bäume erstrecken sich über den ehemaligen Standort der Burg und die Aussicht auf den Schliersee und die Umgebung ist einmalig.
  • Erlebnisweg an der Weißach. Direkt an der Weißach verläuft entlang beider Flussufer ein lehrreicher Erlebnispfad. Der überwiegende Teil der Stationen befindet sich auf dem östlichen Weißach-Dammweg zwischen dem Ortszentrum Kreuth (Riedlerbrücke) und der Wallbergbrücke an der Zubringerstraße zur Wallbergbahn) auf einer Länge von 3,8 km. Auf dem westlichen Dammweg gibt es zwischen der Pointer Brücke und der Pförner Brücke mehrere Stationen zu erleben. Alle 20 Stationen sind mit Informationstafeln ausgestattet, auf denen das Maskottchen Kreuthi über die heimische Flora und Fauna informiert.
  • Olaf Gulbransson Museum. Das Olaf Gulbransson Museum in Tegernsee widmet sich seit seiner Eröffnung im Jahre 1966 dem Andenken an den gleichnamigen norwegischen Maler und Karikaturisten. Der Norweger erlangte als Karikaturist der legendären Münchner Satire-Zeitung Simplicissimus internationale Bekanntheit und wurde zu einer der scharfsichtigsten Porträtisten seiner Zeit. 1929 ließ er sich in Tegernsee nieder. Hier schuf er ein Werk von menschlicher und künstlerischer Größe, das zu den Höhepunkten der europäischen Zeichenkunst im 20. Jahrhundert gehört. Das Olaf Gulbransson Museum Tegernsee zeigt eine Auswahl seiner Karikaturen, seine seltenen Ölgemälde sowie eine umfangreiche Sammlung seiner Buchillustrationen.

Ausflüge und Exkursionen:

  • Wir empfehlen eine der zahlreichen Tagesfahrten, die in ganz Oberbayern möglich sind: Besuchen Sie zum Beispiel Chiemgau, Berchtesgaden oder die Zugspitze. Auch München (55 km), Innsbruck (90 km) oder Salzburg (120 km) bieten sich besonders gut für einen Ausflug an.

Tegernsee aktiv:

  • Am Tegernsee selbst erwarten Sie ein Tretboot- und Ruderbootverleih sowie ein Strand-, Hallen- und Warmfreibad. Sie können außerdem Surfen, SUP-Boards ausleihen, Angeln und Fischen.
  • Für die Sportfans steht ein Fußballplatz sowie Möglichkeiten zum Minigolf und Tennisspielen zur Verfügung. Auch die Möglichkeit der Ausleihe von Mountainbikes und Fahrrädern besteht.
  • Im Winter ist außerdem alpines Skifahren in den umliegenden Skigebieten möglich. Wer von Kreuth aus startet, hat die Wahl zwischen Kirchberg und Hirschberg. Beide Skireviere bieten leichtes bis mittelschweres Gelände und sind somit gerade auch für Familien und Anfänger optimal. Wem das alles noch nicht genügt, der kann entweder zum Après-Ski übergehen oder sich auch noch am Oedberg in Gmund versuchen, der für Einsteiger, Familien, Fortgeschrittene und Profis gleichermaßen geeignet ist. Auch Langlauf in Tal- oder Höhenloipen, Eislauf und Schlittenfahren wird angeboten.
  • Sommerrodelbahn Oedberg – Im Rodel angeschnallt mit dem Schlepplift den
    Oedberg rauf und mit Riesengaudi rasant über Steilkurven und Jumps wieder bergab ins Tal. Bei diesem Abenteuer in freier Natur kommen Groß und Klein auf ihre Kosten.
  • Wallberg. Der 1.722 m hohe Wallberg ist einer der markantesten und schönsten Aussichtsberge Bayerns und der meistbesuchte Berg des Mangfallgebirges. Er eröffnet dem Besucher durch seine exponierte Lage einen einzigartigen Blick in das Tegernseer Tal hinein. Im Sommer beobachten Sie Yachten und Segelboote auf dem See, im Winter verzaubert die glitzernde weiße Schneedecke das Tal. Zu jeder Jahreszeit offenbart sich Ihnen also ein echtes Postkarten-Panorama.
    Die Wallbergbahn bringt Sie schnell sicher und bequem von Rottach-Egern aus zum Wallbergplateau auf 1.620m. (Kosten für eine Bergfahrt: 11,00 EUR/Person)
    Zum Wallberg-Kircherl, dem über hunderjährigen Wahrzeichen des beliebten Ausflugsberges, sind es nur einige hundert Meter. Viele Gleitschirm– und Drachenflieger haben bereits vom Ausgangspunkt Wallberg Geschichte geschrieben. Und auch der Rodelsport hat hier eine lange Tradition. Im Winter lockt der Wallberg nämlich mit einer der längsten Naturrodelbahnen Deutschlands. Mehr als sechs Kilometer lang ist die sportliche Abfahrt, die die Rodler unter Freudenjauchzern ins Tal führt. Diese darf kostenlos genutzt werden.