Bild Lemberg Studienreise Nr. 1 Bild Lemberg Studienreise Nr. 2 Bild Lemberg Studienreise Nr. 3 Bild Lemberg Studienreise Nr. 4

L´viv, L´vov oder Lemberg, schon an der Vielzahl der Namen für den selben Ort ist abzulesen, wie sehr die "heimliche Hauptstadt der Ukraine" durch die Verschmelzung verschiedener Kulturen bis heute geprägt ist. Kaum eine andere Stadt war den Wechselbädern der Geschichte so ausgesetzt wie Lemberg. Bis ins 20. Jahrhundert gab es neben der polnischen Bevölkerungsmehrheit auch einen großen Anteil an jüdischer, ukrainischer, deutscher und armenischer Bevölkerung. Die prachtvolle Vergangenheit der Stadt kann bis heute an den in vielen Vierteln erhaltenen Gebäuden abgelesen werden. Das historische Zentrum der Stadt wurde in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen.

Leistungsbeispiel:

An- und Abreise:

  • Bahnfahrt im günstigsten Gruppentarif der Deutschen Bahn GR 70
  • alternativ: Busfahrt in einem komfortablen Fernreisebus, Details auf Anfrage.

Leistungen:

  • 4 Übernachtungen in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie, Lage und Komfort wie im Unterkunftsbeispiel angegeben
  • Frühstück
  • Stadtführung
  • Organisation des kompletten Wochen- und Fachprogramms
  • moveo-Servicepaket: Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Anfahrtsbeschreibungen und Ansprechpartnern vor Ort
  • Insolvenzversicherung zur Absicherung Ihres Reisepreises

Unterkunftskategorie:

STANDARD
Das traditionsreiche Hotel*** liegt mitten im Zentrum von Lemberg nur ein paar Meter vom Marktplatz entfernt. Das Gebäude wurde 1901 im Neo-Renaissance Stil erbaut. Die Zimmer sind modern eingerichtet und verfügen über Telefon und Kabelfernsehen, Bad/WC oder Etagendu./WC. In direkter Nähe befinden sich Restaurants und Cafés.

Reisepreis, inkl. An-/Abreise und unserer Leistungen ab:

229,- €

KOMFORT
Das familiär geführte Hotel*** liegt etwas außerhalb im modernsten Teil der Stadt. Das historische Zentrum ist von hier aus bequem in ca. 15-20 Minuten mit der Straßenbahn zu erreichen. Das moderne Gebäude wurde 1995 renoviert. Alle Zimmer sind mit Bad/WC ausgestattet. In dem Hotel gibt es eine Bar sowie ein Restaurant, das ukrainische und internationale Spezialitäten bietet.

Reisepreis, inkl. An-/Abreise und unserer Leistungen ab:

259,- €

Allgemeine Anregungen für das Wochen- und Fachprogramm:

Spaziergang durch die Altstadt. Bei einem Spaziergang durch das Zentrum erlebt der Besucher eine Stadt, die sich seit dem letzten Jahrhundert kaum verändert hat. Mittelpunkt der Altstadt ist der Rynok Platz und das klassizistische Rathaus, dessen 65 m hoher Turm als Wahrzeichen der Stadt gilt.

Stadtführung zum Thema "Jüdisches Erbe in Lemberg". Schon seit dem 13. Jahrhundert gibt es in Lemberg eine jüdische Gemeinschaft, die sich am Fuße des Burgbergs niederließ und noch heute dort ihr eigenes Viertel hat.

Rundgang über den Lychakiv Friedhof. Der erste öffentliche Friedhof Lembergs wurde 1786 in einer malerischen, bewaldeten Hügellandschaft gegründet und dient als letzte Ruhestätte für viele polnische, österreichische und ukrainische Persönlichkeiten.

Spaziergang auf den Burgberg. Von der Aussichtsplattform auf dem Berg hat man einen wunderschönen Ausblick über die Stadt und das Umland.

Besichtigung des Großen Opernhauses. Das 1897-1900 erbaute Gebäude hat 1000 Sitzplätze und ist so konstruiert, dass es Tag wie Nacht von Licht durchflutet wird - tags vom Sonnenlicht, nachts vom Licht der Straßenlaternen.

Besuch der Marienkathedrale. Das gotische Baudenkmal befindet sich in der Nähe des Rynok Platzes. Der Turm der Kathedrale ist wie der Rathausturm 65m hoch und wurde erst im Barock fertiggestellt, weshalb er mit einer barocken Haube versehen wurde.

Besuch der Armenischen Gasse, in der seit dem 14. Jahrhundert Armenier zusammenleben. Die Gemeinschaft ist vor allem für ihr handwerkliches Geschick bekannt und hat auch einen ganz eigenen Architekturstil entwickelt, der beim Besuch der Gasse deutlich wird.

Ein paar Stunden im Central Park der Stadt. In dem modernsten Park Lembergs befindet sich ein kleiner Vergnügungspark mit Riesenrad und anderen Kirmesattraktionen.

Besuch des Palastes der Lubomirski, in dem sich heute ein Möbel- und Porzellanmuseum befindet, das Stilmöbel aus dem 15. - 19. Jahrhundert ausstellt. Der Palast war 1772 - 1821 die Residenz des österreichischen Gouverneurs.

Ausflug in die Umgebung:

Tagesexkursion nach Brody, dem Geburtsort des Schriftstellers Joseph Roths. Spurensuche in Brody. Auf der Fahrt Station bei den Schlössern Olesko und/oder Pidhirzi.