Bild Brüssel Nr. 1 Bild Brüssel Nr. 2

Klassenfahrt Brüssel

Brüssel, die Hauptstadt Belgiens, hat als Sitz der Kommission der Europäischen Union in den letzten Jahrzehnten einen enormen Bedeutungszuwachs erfahren. Spannungsreich stehen sich die historische Altstadt mit ihren prachtvollen Jugendstilbauten und die moderne, den neuen Anforderungen gerecht werdende Bürohausarchitektur gegenüber.

 

Vorschlag für Ihr Wochenprogramm:

 

1. Tag: Willkommen in Brüssel

Nach der Ankunft in Brüssel und dem Einchecken beginnt die Stadtführung durch das historische Zentrum: Ein Rundgang von den alten Hafenbecken zum Rathausmarkt und von den ‘Sablons’ zum Königlichen Viertel zeigt Ihnen die städtische und architektonische Entwicklung vom Mittelalter bis in unsere Zeit, sowie das alltägliche und kulturelle Leben.

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Gern reservieren wir in einem typisch belgischen Restaurant für Ihre Gruppe einen Tisch, damit Sie Ihren ersten Abend in Brüssel entsprechend ausklingen lassen können.


2. Tag: Das Herz Europas


Brüssel ist das Zentrum der Europäischen Union. Daher empfehlen wir Ihnen am Vormittag den Besuch des EU-Parlaments. Hier werden die Interessen der 500 Millionen Bürger vertreten, die heute in der EU leben. Bei einer Führung erfahren Sie mehr über die Rolle und Arbeit des Parlaments oder wie Gesetze erlassen werden. Auf Anfrage ist außerdem ein Gespräch mit einem Abgeordneten aus Deutschland möglich.

Am Nachmittag besuchen Sie das Atomium, das weltberühmte Symbol der belgischen Hauptstadt zählt heute zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Brüssels. Das imposante Werk wurde 1958 anlässlich der Weltausstellung eröffnet. In direkter Nachbarschaft zum Atomiums bietet sich noch eine Reise nach MINI-EUROPE an, der einzigartige Miniaturpark in dem Sie viele europäische Sehenswürdigkeiten innerhalb weniger Stunden entdecken können.


3. Tag: Von Königen und Comics

Am Vormittag unternehmen Sie eine Führung durch den Königspalast, eines der prächtigsten offiziellen Gebäude der belgischen Hauptstadt und gleichzeitig Symbol der konstitutionellen Monarchie.

Am Nachmittag besuchen Sie das Comicmuseum Centre Belge de la Bande Dessinée. Die typisch belgische Comic-Kunst hat überall in Brüssel Spuren hinterlassen. So sind über 40 Fassaden der Stadt mit Motiven aus belgischen Comics in Form von Lucky Luke oder Tim und Struppi verziert. Das Museum ist der ganzen Welt des Comics und seiner Geschichte gewidmet.


4.Tag: Ausflug nach Waterloo


Nur 20 km von Brüssel entfernt liegt das kleine Städtchen Waterloo. An diesem Ort mit weitreichender historischer Bedeutung wurde Napoleon 1815 endgültig zu Fall gebracht. Hier kann man sich in verschiedenen Museen, eines davon in Napoleons letztem Quartier, umfassend in die Ereignisse von 1815 hineinversetzen. Außerdem kann man vom Löwenhügel aus über die Landschaft blicken, auf der einst diese die Zukunft Europas beeinflussende Schlacht ausgefochten wurde.

Nach der Rückfahrt haben Sie am Nachmittag die Möglichkeit einen Stadtbummel zu machen und Brüssel in Eigenregie zu erkunden. Besuchen Sie die schönen Ecken der Stadt und lassen Sie sich von Ihrem Flair beeindrucken.

 

5.Tag: Abreise


Der Vormittag steht zur freien Verfügung bevor am Nachmittag die Rückreise nach Deutschland erfolgt.

 

 

Leistungsbeispiel Klassenfahrt Brüssel:

  • Busfahrt in einem komfortablen Fernreisebus ab/bis Schule, inkl. Unterbringung und Verpflegung des Busfahrers
  • 500 Freikilometer für Exkursionen vor Ort
  • Alternativ: An- und Abreise mit der Deutschen Bahn
  • 4 Übernachtungen in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie
  • Frühstück
  • Freiplätze für die Gruppenleitung
  • Einzelzimmer für die Gruppenleitung
  • Stadtführung durch das historische Zentrum von Brüssel
  • Reiserücktrittsversicherung (auch bei Nichtversetzung oder Schulwechsel)
  • Organisation des kompletten Wochen- und Fachprogramms
  • moveo-Servicepaket: Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Anfahrtsbeschreibungen und Ansprechpartnern vor Ort
  • Insolvenzversicherung zur Absicherung Ihres Reisepreises

 

Info-Anfrage

 

Unterkunftskategorie:

 

A1: Das Hostel befindet sich im Zentrum von Brüssel, nur 15 Gehminuten von dem Grand-Place entfernt. Die U-Bahnstation Comte De Flandre ist ebenfalls schnell zu erreichen. Die Herberge hat 40 Zimmer mit Bad/WC mit 2-8 Betten und verfügt über TV, Video, Brettspiele, Tischtennisraum, Cafeteria, Grillplatz und Waschsalon. Für die Begleiter stehen Einzelzimmer zur Verfügung. Die Gesellschafts-, Fernseh- und Speiseräume sorgen für eine nette Atmosphäre.  

Reisepreis Klassenfahrt, inkl. aller Leistungen ab: 159,- €

 

A2: Das preisgekrönte Hostel (Tripadvisor-Zertifikat für Exzellenz) befindet sich im Stadtzentrum und ist der ideale Ausgangspunkt, um Brüssel zu erkunden. Viele Sehenswürdigkeiten sind von hier aus bequem zu Fuß zu erreichen. Die Jugendherberge ist mit 45 Mehrbettzimmern, mit 2-13 Betten ausgestattet und verfügt über WiFi, Tischtennis, Biliard und TV-und Video. Eine Terrasse und eine Bar, sorgen für eine entspannte Atmosphäre am Abend. Neben einem reichhaltigem und ausgewogenem Frühstück ist auch Halbpension möglich.  

Reisepreis Klassenfahrt, inkl. aller Leistungen ab: 169,- €

 

B1: Das preisgekrönte Hostel (Tripadvisor-Zertifikat für Exzellenz)  erwartet Sie mitten in der Brüsseler Altstadt, 13 Gehminuten von der Grand Place und dem Manneken Pis entfernt. Von einem Einkaufsviertel trennen Sie 150 m. Dieses umweltfreundliche Hostel bietet kostenfreies WLAN, eine Bar, eine Terrasse und einen Fahrradverleih. Die funktionalen Zimmer und Schlafsäle verfügen über Massivholzböden, einen Schreibtisch und einen Kleiderschrank. Ihre weitere Ausstattung umfasst ein Bad mit einer Dusche und einem WC. Morgens bedienen Sie sich im Hostel an einem Frühstücksbuffet. Eine Bar lädt zum Verweilen bei einem Getränk ein. In der unmittelbaren Umgebung der Unterkunft befinden sich vielfältige gastronomische Einrichtungen und Supermärkte. Außerdem können Sie in der Unterkunft in der Bibliothek vorbeischauen und sich kostenfrei beim Tischtennis vergnügen. Vom nächstgelegenen, nur 5 Gehminuten entfernten U-Bahnhof erreichen Sie viele Stadtteile und Sehenswürdigkeiten Brüssels. Halbpension ab 10,00 EUR/Person/Tag.    

Reisepreis Klassenfahrt, inkl. aller Leistungen ab: 179,- €

 

B2: Das neu eröffnete und preisgekrönte Hotel*** (Tripadvisor „Travellers choice Gewinner“) befindet sich am Ufer des Kanals Charleroi–Brüssel in einem alten Fabrikgebäude. Es erwarten Sie  WLAN und eine 24-Stunden-Rezeption. Der Grand Place ist nur 1,5 km entfernt. Jedes der modernen Zimmer ist mit hellgrauen Wänden und Parkett ausgestattet. Die Zimmer (Einzel– bis max. 6-Bett-Zimmer) bieten darüber hinaus einen Flachbild-TV und ein eigenes Bad mit einer Dusche. Das Restaurant und die Bar sind im Stil der Fabrik gestaltet und verfügen über große weiße Säulen, die ursprüngliche Betondecke wurde bewahrt und über den Tischen hängen metallene Fabrik-Lampen. Die Mitarbeiter an der 24-Stunden-Rezeption sind Ihnen stets behilflich. Im Hotel profitieren Sie außerdem von einem Fahrradverleih und einem Spielezimmer. Bis zur Börse sind es vom Hotel aus 1,2 km. Die U-Bahn-Station Graaf van Vlaanderen erreichen Sie in 6 Minuten zu Fuß. Der Hauptbahnhof von Brüssel liegt in 2 km Entfernung.  

Reisepreis Klassenfahrt, inkl. aller Leistungen ab: 199,- €

 

C1: Das preisgekrönte Hotel*** (Tripadvisor Öko-Spitzenreiter) bietet modern eingerichtete Zimmer in der Brüsseler Innenstadt, nur 550 Meter vom Grand Place entfernt. Das klimatisierte Hotel verfügt über eine 24-Stunden-Rezeption und eine gemütliche Bar mit traditionellem Holzdekor. Zur Standardausstattung der Zimmer des Hotel Ibis Brussels Centre St Catherine gehören ein Flachbild-Kabel-TV, ein Schreibtisch und eine helle Einrichtung. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Duschbad mit einem Haartrockner. Den Manneken Pis erreichen Sie vom Hotel aus nach einem 10-minütigen Spaziergang. Die U-Bahn-Station De Brouckere ist weniger als 250 Meter vom Hotel entfernt und bis zum Campus der Universität Brüssel sind es weniger als 10 Minuten zu Fuß.

Reisepreis Klassenfahrt, inkl. aller Leistungen ab: 209,- €

 

 

Info-Anfrage

 

Allgemeine Anregungen für das Wochenprogramm der Klassenfahrt:

 

Geschichte:

Besichtigung des historischen Viertels um den Grand-Place: Rathaus, Königshaus und Zunfthäuser des 17. Jahrhunderts.

Themenführung:  Königliches Brüssel. Von den Herzögen von Brabant über Karl V. und die Österreicher bis heute. Königspalast, Parlament, Société Générale. Wo sich die wirklich Mächtigen treffen

Besuch der Fonderie, die das Museum für Wirtschafts– und Industriegeschichte der Region um Brüssel beherbergt.  

Besuch des Jüdischen Museums. Vergangenheit und Gegenwart des jüdischen Lebens in Brüssel und Belgien.  

Besuch des stadt- und landesgeschichtlich interessanten Musée de la Ville de Bruxelles mit Stadtmodellen, Zeichnungen und Fotografien mit alten Stadtansichten.  

 

Kunst/Kultur:

Brüssel und der Jugendstil: Führung zu den architektonischen Meisterwerken des Architekten Victor Hortas. Eine weitere Gelegenheit, den unverkennbaren Brüsseler Jugendstil besser kennen zu lernen, ist ein Besuch in Victor Hortas ehemaligem Wohnhaus, das seit seinem Tod als Musée Horta der Öffentlichkeit zugänglich ist.

Für Malereiliebhaber empfiehlt sich ein Besuch in einem der "Königlichen Museen für Schöne Künste" - moderne Kunst, Kunst des 19. Jahrhunderts und "Art ancien" (mit einer stattlichen Breughel-Sammlung).  

Im Comicmuseum Centre Belge de la Bande Dessinée kann man nicht nur die ganze Welt des Comics und seine Geschichte, die wesentlich in Belgien geprägt worden ist, kennenlernen und die Entwicklung vom Comic zum Zeichentrickfilm nachvollziehen, sondern auch das von Victor Horta entworfene Jugendstilgebäude, in dem das Museum untergebracht ist, bestaunen. Die außergewöhnliche Sammlung widmet sich berühmten belgischen Comicfiguren wie Tintin (Tim und Struppi), Spirou, den Schlümpfen und Lucky Luke.

Ein Besuch bei MINI-EUROPE: In direkter Nachbarschaft zum Atomiums befindet sich MINI-EUROPE, der einzigartige Miniaturpark in dem Sie viele europäische Sehenswürdigkeiten innerhalb weniger Stunden entdecken können. Spazieren Sie durch typische Städte des Kontinents vom unvergleichlichen Big Ben, der Sie in London willkommen heisst, zu den Gondeln Venedigs. Bestaunen Sie die Vielfalt Europas auf engestem Raum.

Besuchen Sie das Magritte Museum mit der weltweit größten Sammlung von Arbeiten René Magrittes im Altenloh-Palais. Insgesamt 200 Gemälde des Meisters wie z. B. Die Rückkehr (La Retour) bilden das Herzstück des Museums. Zusätzlich sind noch zahlreiche Zeichnungen, Plakate, wertvolles dokumentarisches Material zu Leben und Werk Magrittes, Photographien und Briefe ausgestellt.

Kinogänger haben in Brüssel die Wahl zwischen den großen kommerziellen Kinos und einer ganzen Reihe kleinerer Programmkinos. Im "Musée du Cinema" werden Originalversionen gezeigt und außerdem kann man hier den Film mit einem Besuch der schönen Ausstellung zur Kinogeschichte verbinden. Weitere gute Programmkinos sind das "Vendôme", das "Flagey", das "Styx" und die "Galeries d'Arenberg". Wer einmal einen alten Kinofilm in gemütlicher Kneipenatmosphäre sehen will, kann dies ebenfalls in Brüssel erleben: sonntagsabends im Café Central.

Auch Konzertbesucher erwartet in Brüssel ein reichhaltiges Programm. Besonders erwähnenswert ist der weltweit angesehene "Concours Reine Elisabeth", der jedes Jahr im Frühjahr in einer der vier Disziplinen - Klavier, Gesang, Geige oder Komposition - ausgetragen wird. Das Finale findet in Brüssels berühmtesten Konzerthaus, dem Palais des Beaux Arts , statt. Die Oper "La Monnaie" ist international fast noch berühmter und bietet neben einem klassischen Opern- und Konzert-programm auch modernen Tanz von Weltrang. An der Abendkasse sind oft noch günstige Restkarten erhältlich.

Die Brüsseler Theaterlandschaft bietet ein Spektrum vom klassischen Barocktheater über zeitgenössische Darstellungen bis hin zu aktuellen gesellschaftskritischen Stücken. Wer ein elegantes Ambiente und klassische Stücke mag, wird zum Beispiel das "Theatre Royal du Parc" gern mögen. Stücke mit sozialkritischem Charakter dagegen findet man auf dem Spielplan des "Théâtre de Poche". Oder man geht in eines der Theater-Cafés wie zum Beispiel "Le jardin de ma soeur".

 

Gesellschaft/Politik:

Besuch bei der EU-Kommission, Führung durch das Gebäude, Gespräch mit einem Vertreter. Kostenfrei.

Besuch des European Economic and Social Committee. Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss ist eine beratende Einrichtung der Europäischen Union. Kostenfrei.

Besuch des EU-Parlaments. Führung durch die Gebäude, Gespräch mit einem Abgeordneten aus Deutschland. In Zusammenarbeit mit dem Parlament stimmen wir die möglichen Besuchstermine für Ihre Gruppe ab. Die Anmeldung muss aus rechtlichen Gründen direkt von Ihnen erfolgen.

Besuch einer deutschen Landesvertretung bei der EU. Wie beim Bund in Berlin unterhalten die Bundesländer auch bei der Europäischen Union in Brüssel Vertretungen.

Besuch der Deutschen Delegation bei der NATO. Informationen zur NATO-Strategie und zur Osterweiterung der Organisation.
 
Besuch des Belgischen Parlaments, Führung durch das Gebäude, Auf Wunsch und nach Möglichkeit: Treffen mit Abgeordneten.

Themenführung: Die Brüsseler Innenstadt im Fokus der Sanierer und Spekulanten . Überblick über die Stadtentwicklung insbesondere der letzten 150 Jahre. Der Umbau einer Provinzstadt zur Hauptstadt, die Zerstörungen durch die großen Verkehrsachsen des 19. und 20. Jahrhunderts, Immobilienspekulation, Erhalt oder Wiedergewinnung innenstädtischen Wohnens. Stadtsanierung, Zusammenspiel öffentlicher und privater Investitionen, Probleme von und mit Einkaufszentren, Stadtkonzeptionen vom Mittelalter bis heute.  

 

Naturwissenschaft/Technik:

Besuch des Belgischen Brauereimuseums. Die Ausstellung erläutert das Brauereihandwerk vom Mittelalter bis zur Entwicklung der hochmodernen zeitgenössischen Brauereien

Besuch des Museums der Kanalisation. Das riesige unterirdische Entwässerungssystem der Stadt wird anschaulich erklärt:

Biologisch und medizinisch interessierte können den Heilkräutergarten Jardin des plantes médicinales“ der Université catholique de Louvain in Brüssel besuchen. Führungen auf Anfrage.

Besuch des Experimentariums. Das Museum bringt seinen Besuchern in anschaulichen Versuchen die wichtigsten Gesetze der Physik näher. Führungen auf Anfrage.

Besuch des belgischen Röntgenmuseums, das nicht nur die Geschichte der Röntgenwissenschaft näher bringt, sondern auch neueste Entwicklung im Bereich des Ultraschalls oder der Computertomographie erklärt. Führungen auf Anfrage.

Besichtigung des für die Weltausstellung 1958 erstellten Atomiums mit einer Ausstellung zur Atomenergie.

Besuch von Bruxelles Technopol. Hiebei handelt es sich um eine Einrichtung für Technologietransfer, Anreize und Synergien, die von der Region Brüssel / Hauptstadt finanziert wird und den Informationsaustausch sowie die Kooperationsnetze zwischen großen, mittleren und kleinen Unternehmen, Hochschulen und / oder Forschungszentren fördert.

Besuch der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit in Brüssel. Die GTZ unterhält in Brüssel ein Büro, das für die Kontakte zu und mit den europäischen Institutionen zuständig ist.

Besuch des STIS (Scientific and Technical Information Service).

 

Brüssel aktiv/Sport:

Ausflug zum OCEADE, einem Wasser- und Tropenpark in Brüssel. Sie gehen schwimmen und genießen die Attraktionen des Parks. Der Oceade ist ein Freizeitpark mit vielen Wasserattraktionen und besonders für jüngere Schüler ein echtes Hightlight.

Wanderung durch das Tal der Woluwe. Genießen Sie die grüne Seite der Region und entdecken Sie die zahlreichen Quellen im Wald von Soignes. Der Weg führt Sie durch den Wald von Soignes, halb-natürliche Stätten und große Parkanlagen, die aus dem Ende des 19. Jahrhunderts stammen.

Besuch des “Centre Sportif de La Woluwe”. In der Multisporthalle bieten sich die unterschiedlichsten Sportmöglichkeiten an. Zum Beispiel Badminton, Basketball oder auch Klettern. Es besteht die Möglichkeit, sich die Ausrüstung auszuleihen. (Öffnungszeiten: tgl. 8-23 Uhr)

Joggen erfreut sich in Brüssel großer Beliebtheit. Vor allem im Parc de Bruxelles und im Parc Cinquantennaire bieten sich hervorragende Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen.

 

Exkursionen in die Umgebung:

Völkerkundeinteressierten sei das Afrikamuseum in Tervuren bei Brüssel empfohlen, das jedoch viele seiner Schätze auch dadurch erworben hat, dass der Kongo unter belgischer Kolonialherrschaft stand - ein nicht sehr rühmenswertes Kapitel belgischer Geschichte. Für Schulklassen werden nach Absprache auch Workshops angeboten.  

Das beliebteste Ausflugsziel der Brüsseler ist eine Oase der Ruhe im Süden der Stadt, der “Bois de la cambre“ und der “Forêt des Soignes“, die leicht per Metro oder Tram erreicht werden können. Das Ziel der meisten Besucher ist ein altes, mitten im Waldgebiet erbautes Kloster, das auf einer Fläche von 6 ha einiges bietet, u.a. Seen, ein Restaurant und ein Kunstzentrum.

Eine gute Autostunde von Brüssel entfernt liegt die als Kleinod Flanderns oder auch Klein-Venedig bezeichnete Stadt Brügge. In der Welthandelsstadt des Mittelalters gibt es viel anzuschauen. Ein gemütlicher Spaziergang, der den Großen Markt und den Burgplatz keinesfalls auslassen sollte, könnte eine angenehme Pause in einem der netten Cafés oder vielleicht auch eine Bötchenfahrt durch die die Stadt durchziehenden Kanäle vorausgehen. 

Sehr schön ist ein Besuch im nahe gelegenen Leuven (25 km von Brüssel). Dieses traditionelle flämische Studentenstädtchen besticht nicht nur durch sein wunderschönes Rathaus, sondern auch durch den größten belgischen Beginenhof und viele andere bedeutende gotische Bauwerke.  

Ausflug nach Antwerpen, in das Zentrum des weltweiten Diamantenhandels. Vier von 16 auf der Welt existierenden Diamantenbörsen sind hier angesiedelt, 85% aller auf der Welt gehandelten Rohdiamanten passieren die Stadt. Aber nicht weniger wichtig ist, dass Antwerpen Heimatstadt des bekanntesten flämischen Barockmalers, Peter Paul Rubens, ist, dessen Innenstadtvilla hier besucht werden kann. Auch in der Kathedrale sind drei seiner wichtigsten Werke zu besichtigen. 

Ausflug nach Gent, Ort vieler imposanter historischer Bauwerke: Von der aufblühenden Brabanter Gotik über den Barock bis zum Eklektizismus und Jugendstil, bietet die Stadt Kaiser Karls eine faszinierende architektonische Bandbreite. Highlights in Gent sind die Wasserburg Gravensteen, die Kathedralen der Altstadt und das alte Hafenviertel.

Ausflug nach Waterloo. Nur 20 km von Brüssel aber mit weit reichender historischer Bedeutung, ist das kleine Städtchen Waterloo, wo Napoleon 1815 endgültig zu Fall gebracht wurde. Hier kann man sich in verschiedenen Museen, eines davon in Napoleons letztem Quartier, umfassend in die Ereignisse von 1815 hineinversetzen. Außerdem kann man vom Löwenhügel aus über die Landschaft blicken, auf der einst diese die Zukunft Europas beeinflussende Schlacht ausgefochten. 

 

Wirtschaft / Verwaltung:

Besuch des Büros des VDI (Verbandes der Deutschen Industrie) in Brüssel. Im Zuge seiner verstärkten internationalen Ausrichtung nimmt der VDI auf europäischer Ebene den Dialog mit den europäischen Institutionen durch das VDI-Büro Brüssel auf.

Besuch des Verbindungsbüros des DIHK Ein großer Teil der für Unternehmen wichtigen Gesetzgebung kommt bereits aus Brüssel. Deswegen setzt sich die DIHK auch auf dieser Ebene für einen wirtschaftsfreundlichen Rahmen ein.

Besuch der Verwaltung für Wirtschaft und Beschäftigung in Brüssel, die für die Entwicklung der Wirtschaftspolitik in der Region Brüssel-Hauptstadt und die Umsetzung ihrer Zuständigkeiten im Bereich der Beschäftigungspolitik zuständig ist.

Besuch des NATO-Hauptquartiers in Brüssel. Gespräch über die Organisationsstruktur der Behörde.

 

Sozial / Gesundheit:

Besuch der EU-Kommission, Gespräch mit einem Vertreter über die Umsetzung einheitlicher europäischer Standards im Gesundheitswesen.

Besuch des Belgischen Museums der Radiologie.

Besuch der Europäischen Stiftung zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen, Gespräch über die Arbeitsinhalte der Stiftung.

Besuch bei der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.

 

Ernährung / Hauswirtschaft:

Besuch bei der Organisation AEIDL, die sich mit Perspektiven des ländlichen Europa, Methoden für Innovation und ländliche Entwicklung, ländlichem Fremdenverkehr, lokale Produkte, Umwelt, und neuen Aktivitäten und Dienstleistungen befasst.

Zu Besuch bei der traditionellen Lambiek-Brauerei Cantillon zu Anderlecht, der letzten handwerklichen Brauerei in Brüssel.

Besuch beim Europäischen Hotel- und Gaststättenverband HOTREC. Gespräch über Arbeitsinhalte vor Ort.

Betriebsbesichtigung bei der weltberühmten Pralinenfabrik Leonidas.

 

 Info-Anfrage