Diese Kombinationsreise verbindet das charmante Cornwall mit der lebendigen Metropole London. Cornwall ist eine der beliebtesten Ferienregionen Großbritanniens. Neben dem bekannten Gartenparadies Eden Project finden sich hier überall Spuren der Römer und Kelten, die einen Einblick in die lokale Geschichte und Entwicklung gewähren. Piccadilly Circus, Trafalgar Square und Regents Park, klingen wie alte Bekannte Namen in unseren Ohren: Jeder kennt sie aus dem Englischunterricht. In London kommen die verschiedensten Menschen aus allen möglichen Regionen zusammen, und bereichern die vielfältige Szene der Stadt. Um ermessen zu können, wie abwechslungsreich und spannend London ist, muss man sich voll und ganz hineinstürzen in die englische Hauptstadt.

 

Leistungsbeispiel für eine Klassenfahrt Rundreise Cornwall-London:

  • Busfahrt in einem komfortablen Fernreisebus inkl. 500 Freikilometer für Exkursionen vor Ort
  • Alternativ: Flug nach London inkl. Bustransfer zur Unterkunft nach London, Bustransfer von London nach Cornwall und zurück
  • 4 Übernachtungen in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie, Lage und Komfort wie im Unterkunftsbeispiel angegeben
  • Einzel- oder Doppelzimmer für die Gruppenleitung
  • Auf Wunsch: Freiplätze für die Gruppenleitung
  • 2 Übernachtungen in Cornwall, 2 Übernachtungen in London
  • Frühstück
  • Organisation des kompletten Wochenprogramms nach Ihren Wünschen
  • Reiserücktrittsversicherung: Ohne Selbstbehalt, auch bei Nichtversetzung, Schulwechsel und Lehrerausfall
  • moveo-Servicepaket: Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Anfahrtsbeschreibungen und Ansprechpartnern vor Ort
  • Insolvenzversicherung zur Absicherung Ihres Reisepreises

 

Unterkunftskategorie:

Kategorie B:

Cornwall: Die Jugendherberge ist die passende Unterkunft für den nur 15 Gehminuten entfernten bekannten botanischen Garten Eden Project. Die ökologische Herberge bietet moderne Zimmer in recycelten Schiffscontainern, die das Motto der Umweltfreundlichkeit unterstreichen.  Die meisten Zimmer verfügen über Bad/WC. Die Unterkunft bietet seinen Gästen ein Café, einen Loungebereich und eine Terrasse, wo Sie nach einem interessanten Tag im botanischen Garten entspannen können. Die direkte Umgebung bietet wunderschöne Wander– und Radwege, auf denen Sie die wunderbare Landschaft erkunden können.

London: Das Hostel befindet sich im Viertel Kensington und Chelsea in Nähe des Hyde Parks. Die Mehrbettzimmer für 4-12 Personen sind mit Schließfächern ausgestattet und verfügen zum Teil über eigene Bäder/WCs, WLAN ist in allen Zimmern kostenfrei verfügbar. Das Hostel verfügt über eine Gemeinschaftsküche, die zur Selbstverpflegung genutzt werden kann, und einen Gemeinschaftsraum. Die Rezeption ist 24h am Tag geöffnet und es können Handtücher ausgeliehen werden. In den Zimmern gibt es unter jedem Bett ein abschließbares Fach, außerdem stehen kostenlose Spinde an der Rezeption zur Verfügung. Bettwäsche ist im Preis enthalten. Museen wie das naturhistorische Museum, und das Wissenschaftsmuseum sind bequem zu Fuß erreichbar.

Reisepreis, inkl. aller Leistungen ab: 339,- €

Info-Anfrage

 

Cornwall entdecken:

  • Besuch der Lost Gardens of Heligan in St. Austell. Heligan war über 400 Jahre lang Wohnsitz der Familie Tremayne. Die 400 ha Land waren zum Ende des 19. Jahrhunderts mit prachtvollen Gärten bepflanzt. Über die Jahre ist das Anwesen in Vergessenheit geraten und wurde stark vernachlässigt. Seit zwei Jahrzehnten werden die Lost Gardens of Heligan restauriert, und ein Ende ist noch nicht absehbar. Die Arbeit der Gärtner, die die Pracht der Gärten wieder aufleben lassen, sollen hier im Vordergrund stehen, und nicht wie meist die Lords und Ladies.
  • Entdecken Sie das Leben hinter Gittern im 18. Jahrhundert im Bodmin Jail. Das Gefängnis wurde unter der Herrschaft König Georges III im Jahre 1779 erbaut. Im ersten Weltkrieg wurde hier das Doomsday Buch und die Kronjuwelen versteckt.
  • The Courtroom Experience Bodmin: Die interaktive Führung beginnt im Foyer. Hier erhalten Sie die ersten Informationen zum Mordfall Matthew Weeks und Charlotte Dymond aus der viktorianischen Geschichte Cornwalls. Ihr Guide macht Sie mit dem Gebäude des Gerichts vertraut. Anschließend nehmen Sie im Gerichtssaal platz und lernen die Anwesenden des Falls kennen. Am Ende entscheidet jeder Einzelne nach seiner Wahrnehmung, ob Matthew Weeks für schuldig erklärt werden sollte, oder nicht. Danach werden Sie darüber aufgeklärt, wie der Fall damals tatsächlich ausgegangen ist.
  • Besuchen Sie die Geevor Mine, die größte erhaltene Mine des Landes. Hier wurde nach Blech und Kupfer gesucht. Erleben Sie selbst, wie es im 19. Jahrhundert war, in einer Mine zu arbeiten, und begutachten Sie die Maschinen. Im interaktiven Hard Rock Museum können Sie die Steine anschauen und die Geschichte der Minenarbeit verfolgen. Sie können hier selbst nach farbigen Mineralien, mit einem Sieb, suchen.
  • St. Michael’s Mount: hier können Sie Insel, Schloss und Hafen zugleich erkunden. Folgen Sie den Spuren der Mönche, Pilgerer und Soldaten, für die dieser Ort Anlaufspunkt war. Vom 17. Jahrhundert bis heute ist die St Aubyn Familie im Schloss ansässig, und die Insel hat insgesamt 30 Bewohner. Täglich um 11 und 14 Uhr können Sie an einer kostenfreien Führung durch das Dorf und den Hafen teilnehmen. Bei Ebbe können Sie die Insel zu Fuß, über den gepflasterten Weg, erreichen, bei Flut können Sie die Insel per Boot erreichen.
  • Besuch des Minack Theatre Porthcurno. Das traumhafte Open-Air Theater liegt direkt an der Küste Cornwalls. Dazu gehört ein subtropischer Garten mit Pflanzen von u.A. den Kanaren oder Südafrika. Zudem gibt es hier ein Café mit wunderbarem Meerblick. Im Sommer haben Sie die Möglichkeit eine Open-Air Theatervorstellung, ein Musical, oder eine Oper zu besuchen.
  • Besuch des "Eden Project": In futuristisch anmutenden Kuppelbauten wird die faszinierende Pflanzenwelt verschiedener Zonen unserer Erde präsentiert. Es besteht auch die Möglichkeit, Workshops zum Thema Naturwissenschaft/Geografie zu buchen.
  • Im Blue Reef Aquarium Newquay können Sie Tiere aus 40 verschiedenen Unterwasserlebensräumen sehen, von der Küste Cornwalls bis in die exotischen Meere. Im Unterwasser-Tunnel können Sie Fische und Haie, oder z.B. Schildkröten, aus allen Perspektiven beobachten. Schulgruppen können eine der Zusatzleistungen wählen, wie z.B. einen Hai-Workshop oder eine Führung durch das Aquarium.
  • Das National Maritime Museum Cornwall in Falmouth ist groß, vielfältig, und zum Teil interaktiv. Es zeigt Boote und Schiffe und deren Veränderungen im Bau über die Jahre, Jet Skis oder Boote der Rettungsschwimmer zum austesten, einen Bereich in welchem Boote aktuell gebaut und restauriert werden. Außerdem haben Sie von hier aus einen guten Ausblick über den Hafen von Falmouth, das Leben in einem Leuchtturm wird nachgestellt, in einem großen Becken können Modellschiffe gefahren werden, und es gibt noch vieles mehr zu entdecken.
  • Besuch von Land‘s End, dem süd-westlichsten Punkt Großbritanniens. Sie können auf den 60 Meter hohen Klippen spazieren gehen und den wunderbaren Ausblick  über die Klippen und den Atlantik genießen. 
  • Besuch des Freizeitparks Flambards Experience in Helston. Hier finden Sie Achterbahnen und ähnliche Attraktionen, aber auch extra Programm für Schulgruppen. Buchen Sie beispielsweise einen historischen Charakter, der Ihrer Gruppe auf dem Weg durch Flambards Village über seine Zeit Geschichten erzählt, und mit Ihnen ein Quiz durchführt. Laufen Sie durch das nachgestellte viktorianische Dorf mit über 50 authentischen Häusern in Lebensgröße. Hier wird Ihnen u. A. der Schulunterricht aus viktorianischen Zeiten nähergebracht.
  • Besuch des schon 1000 Jahre aktiven Schiefer-Abbau, den Delabole Tagebau. Im Delabole Tagebau wird seit 1000 Jahren mit Diamantsägemaschinen Schiefer abgebaut. Auf einer zweistündigen Tour werden Sie durch den Tagebau geführt. Anschließend können Sie das dazugehörige Museum besuchen, und den Prozess der Schieferverarbeitung beobachten.
  • Besuch des Newquay Zoos. Außer sich die Tiere anzuschauen können Schulklassen an 45-minütigen Walk and Talk Sessions teilnehmen, z.B. zum Thema Regenwald. In dieser Session wird die Flora und Fauna des tropischen Regenwalds erkundet, und Themen wie die Biodiversität, oder die Struktur des Ökosystems, aufgegriffen. Eine weitere Session behandelt das Thema ökologische Bereicherung, und erklärt, wie Zoos versuchen, das psychologisch und physisch Beste ökologische Umfeld für die jeweiligen Tiere zu erstellen.
  • Besuch einer Surfschule. In Cornwall gibt es eine Vielzahl an Surfschulen die Erfahrung mit Kursen für Schulgruppen haben. Halbtags oder ganztags können Sie mit Ihrer Gruppe sportliche Aktivitäten unternehmen, wie z.B. Surfen, Stand-Up Paddling, Kayaking, und vieles mehr

London entdecken:

  • Informationsmaterial zu den einzelnen Fachprogrammpunkten zur Erstellung von Protokollen. Kostenfrei.
  • Stadtführungen: Zum Einstieg in die Stadt, am Beginn Ihrer Studienfahrt, empfehlen wir Ihrer Gruppe die Buchung einer Stadtführung, z. B. den Stadtspaziergang
  • City of London inkl. Besuch des römischen Amphitheaters von welchem noch wenige Mauern erhalten sind. Die Führung gibt einen umfassenden Überblick über London. In London können wir Ihnen für fast jeden Fachprogrammschwerpunkt eine maßgeschneiderte Themenstadtführung anbieten. Einige Anregungen hierzu finden Sie in den nachfolgenden Fachprogrammschwerpunkten. Sollte Ihnen eine spezielle Fachführung fehlen, fragen Sie uns bitte, wir versuchen gern, diese für Ihre Gruppe zu realisieren.
  • Stadtbesichtigung mit ÖPNV: Bei der Original London Sightseeing Tour können Sie zwischen 3 unterschiedlichen Routen und über 80 Haltestellen wählen. Nach dem praktischen "Hop-on Hop-off Prinzip" können Sie beliebig ein– und aussteigen.
  • Ausgeschilderte Stadtrundgänge: Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Thronbesteigung Elisabeths II. wurde der Silver Jubilee Walkway mit im Pflaster eingelassenen Plaketten angelegt, der an allen historischen Sehenswürdigkeiten des Zentrums auf beiden Ufern der Themse vorbeiführt.
  • Bei einer Bootsfahrt auf der Themse lernt man London aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Verschiedene Routen führen an Sehenswürdigkeiten wie der Tower-Bridge und dem Tower of London vorbei bis nach Greenwich.
  • London Eye: Während der 40 Minuten dauernden Fahrt im 135 m hohen Riesenrad am Ufer der Themse hat man eine fantastische Aussicht auf London und besonders auf das Parlament.
  • London Ducktours“: Mit den „Ducks“, britischen Amphibienfahrzeugen, führt die Tour sowohl an Land als auch zu Wasser entlang der Sehenswürdigkeiten rund um Westminster. Die Tour dauert ca. 1,5 Stunden und ist ein unvergessliches Erlebnis! Kosten: ca. 21,60 EUR/Person.
  • Besteigung der Tower Bridge, dem Wahrzeichen Londons. Von der Fußgängerbrücke genießt man einen atemberaubenden Blick auf London und kann im Museum viel wissenswertes über Bau und Geschichte der Brücke erfahren.

Geschichte:

  • Bei Tower Hill Underpass beginnt der fast 3 km lange London Wall Walk, der zu 21 Punkten entlang der alten Londoner Stadtmauer führt. An jeder Station stehen Informationstafeln.
  • Besichtigung der HMS Belfast, eines an der Tower Bridge liegenden Kreuzers aus dem Zweiten Weltkrieg, welche unter anderem an der Zerstörung des Schlachtkreuzers Scharnhorst beteiligt war. Kosten für Gruppen auf Anfrage.
  • Besichtigung des Towers of London, in welchem heute die Kronjuwelen untergebracht sind. Früher diente er als königlicher Palast.
  • Besuch des Bank of England Museum: Das Museum widmet sich der Geschichte der Bank of England sowie der des Geldes. Kostenfrei, Gruppenführungen/-diskussionen auf Anfrage.
  • Besuch des Imperial War Museums, welches in einer ehemaligen Nervenheilanstalt untergebracht ist und ohne Glorifizierung des Krieges Uniformen, Waffen, Fotos, Flugzeugmodelle, historische Dokumente sowie ein deutsches U-Boot ausstellt. Kostenfrei.
  • Jewish Museum: Das in einem unscheinbaren Reihenhaus untergebrachte Museum dokumentiert in sehr ansprechender Form die Geschichte und Kultur der britischen Juden. Kosten auf Anfrage.
  • London Dungeon: Mehr als 2000 Jahre schauriger authentischer Geschichte werden im London Dungeon zum Leben erweckt. Alles was man hier sieht ist auch tatsächlich so passiert.

Kunst / Kultur:

  • Theater: London bietet jeden Abend eine unübersehbare Fülle von Möglichkeiten für den Besuch einer Theatervorstellung. Gern übersenden wir Ihnen eine Übersicht von Veranstaltungen für den Zeitraum Ihres Aufenthaltes.

    Nachfolgend eine kleine Auswahl:

  • Besuch einer Aufführung im Shakespeare‘s Globe Theatre, welches dem ursprünglichen Theater originalgetreu nachgebildet ist.
  • Besuch des King‘s Head Theatre, einem seit 1970 bestehenden Kneipentheater.
  • Museen:
  • Besuch des Westminster Abbey Museum: Dieses Museum gehört direkt zur Krönungsabtei der britischen Monarchen.
  • Besuch des Museum of London, dem größten und umfassendsten Stadtmuseum der Welt. Dargestellt wird die Geschichte Londons von der Steinzeit über die Römer bis heute. Kostenfrei.
  • The British Museum: Ältestes (1753) und größtes Museum der Welt. Höhepunkte sind der Rosetta-Stein mit Hieroglyphen, die Mumien und der Lindow Man, eine 2000 Jahre alte Moorleiche. Kostenfrei.
  • Madame Tussaud‘s: Weltberühmtes Wachsfigurenkabinett mit Persönlichkeiten aus Politik, Sport, Hollywood und vielem mehr.
  • National Gallery: Staatliche Sammlung europäischer Malerei vom 13. bis 19. Jahrhundert , unter anderem Bilder von Leonardo da Vinci, Velázquez und Holbein sowie moderner Exponate. Eintritt und Führungen kostenfrei.
  • Tate Britain: Galerie mit britischer Kunst vom 16. Jahrhundert bis zur Moderne und Turner Prize-Exponaten. In der Clore Gallery sind Werke von William Turner ausgestellt. Eintritt in der Dauerausstellung frei.
  • Besuch des Victoria & Albert Museums, einer der schönsten Sammlungen von Kunst und Design, Möbeln, Keramik, Glas, Schmuck und Textilien weltweit. Eintritt und Führung kostenfrei.
  • Clink Prison Museum: In dem kleinen Gefängnis der Bischöfe von Winchester, das aus einem mittelalterlichen Kerker namens „Clink“ hervorging, wurden seit dem 15. Jahrhundert vor allem Prostituierte, Schuldner und randalierende Betrunkene inhaftiert.
  • Theatre Museum: Das ehemalige Blumenmarktgebäude beherbergt eine interessante Ausstellung zur Geschichte des englischen Theaters seit Shakespeare. Kosten auf Anfrage.

Gesellschaft / Politik:

  • Buckingham Palace: Londoner Sitz der britischen Monarchen. Weht die königliche Standarte über dem Gebäude ist die Queen anwesend. Täglich findet um 11.30 Uhr die Wachablösung vor dem Buckingham Palace statt. Im Sommer können die Staatsgemächer besichtigt werden.
  • Speakers Corner: An diesem weltbekannte Versammlungsplatz am nordöstlichen Ende des Hyde Parks kann jeder, traditioneller Weise ohne Anmeldung, einen Vortrag zu einem beliebigen Thema halten und auf diesem Weg die Vorübergehenden um sich versammeln. Nur die Queen und die königliche Familie dürfen nicht Inhalt der Rede sein! Reden kann hier jeder kostenfrei.
  • Besuch des Eton College, eine der ältesten und bekanntesten Schulen Großbritanniens. Das College ist eine unabhängige, durch Schulgebühren finanzierte weiterführende Schule für Jungen in Eton in der englischen Grafschaft Berkshire.

Naturwissenschaft / Technik:

  • London Zoo: Der Londoner Zoo wurde 1828 als erster Tierpark Europas gegründet und bemüht sich seither um den Erhalt bedrohter Tierarten. Es gibt auf dem Areal des Tiergartens auch anspruchsvolle moderne Architektur zu bewundern, so das Elefantenhaus von Hugh Casson oder das Pinguinbecken aus den dreißiger Jahren.
  • The Grant Museum of Zoology: Das 1827 gegründete Museum stellt Skelette, ausgestopfte und präservierte Tiere, häufig auch vom Aussterben bedrohter Arten, aus. Kosten auf Anfrage.
  • Science Museum: Geschichte der Wissenschaft und Industrie. Viele Modelle können selbst bedient werden und im obersten Stock können Kinder und Jugendliche ihre eigene Radioshow moderieren. Kostenfrei mit Ausnahme des 3D Kinos.
  • Natural History Museum: Riesiges Museum von 1881, das an eine Kathedrale erinnert. Umfassende Darstellung des Lebens auf der Erde und der Erdgeschichte. Highlight ist die Dinosaurierausstellung mit 14 Skeletten. Kostenfrei.
  • Faraday Museum: In dem Michael Faraday, dem “Vater der Elektrizität”, gewidmeten Museum sind Notizbücher, Versuchsgeräte und persönliche Dokumente sowie eine Rekonstruktion von Faradays Labor untergebracht. 

Aktiv / Sport:

  • Besichtigung des Wimbledon Stadions und des 2006 eröffneten Wimbledon Lawn Tennis Museums.
  • Besichtigung des Stadions des FC Chelsea. Führung auf Anfrage.
  • Besuch einer Sportveranstaltung, z.B. eines Fußballspiels von Arsenal London, eines Cricketspiels im Lord‘s Cricket Ground, eines Rugbyspiels der London Wasps oder eines Windhunderennens in Walthamstone.
  • Radtour durch London. Geführte Touren führen durch verschiedene Stadtbezirke Londons. 

Exkursionen / Ausflüge:

  • Windsor und Windsor Castle: typisch englische Kleinstadt mit vielen Backsteinbauten und zwei kopfsteingepflasterten Straßen, einer Menge Antiquitätenläden sowie vielen Pubs und Restaurants. Über die Themse führt eine Brücke nach Eton. Die größte Sehenswürdigkeit des Städtchens ist das auf einer kleinen Anhöhe liegende Schloss, das dem englischen Königshaus seinen Namen gab. Noch heute residiert ab und zu Queen Elizabeth II. hier, dann weht das königliche Banner über dem Round Tower. Eintritt Windsor Castle: ca. 11,50 EUR/Schüler unter 17 J., 18,20 EUR/Lehrer.
  • Hampton Court Palace: umgeben von ausgedehnten Gartenanlagen wird der Palast der Tudor-Zeit als wohl schönste königliche Residenz bezeichnet. Farbig gekennzeichnete Rundgänge führen vom Clock Court durch die verschiedenen Bereiche des Palastes. Besonders eindrucksvoll sind die Henry VIII‘s State Apartements mit der Great Hall und der königlichen Kapelle. Gruppenpreise ab 15 Personen auf Anfrage.
  • Brighton: nächstgelegener Badeort mit Kieselstrand, in dem man darüber hinaus aber auch noch den Glanz vergangener Zeiten, als der Badeort noch Tummelplatz des Adels und der Dandys war, erkennen kann.
  • Cambridge: neben Oxford eine der ältesten und berühmtesten Universitätsstädte der Welt. Das erste College wurde 1284 gegründet. Die Kleinstadt mit ihren vielen Kirchen und Colleges ist ganz auf das Universitätsleben eingestellt.
  • Oxford: die 145.000 Einwohnerstadt 60 Meilen nordwestlich von London ist nicht nur als Industriestadt, sondern vor allem auch wegen seiner Universität weit über die Grenzen Großbritanniens bekannt.
  • Ausflug nach Eastbourne– an die „Sonnenschein-Küste Englands“. Die Stadt lockt mit den meisten Sonnenstunden Englands und zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie den Musikpavillon an der Strand-promenade und die Kreidefelsen an der Küste. Nach Ihrer Ankunft in Eastbourne machen Sie eine Rundfahrt nach dem Hop-on Hop-off Prinzip. Sie starten am Eastbourne Pier und können sich so sich selbst die für Sie interessantesten Sehenswürdigkeiten aussuchen.
  • Stonehenge bei Sonnenauf– oder Untergang. Gern organisieren wir für Sie einen Besuch dieses einmaligen Monuments zu einer ungewöhnlichen Zeit, wenn es für andere Besucher keinen Zutritt gibt. Genießen Sie während Ihres etwa 1-stündigen privaten Aufenthaltes die beeindruckenden Bilder des sich an den Steingebilden brechenden roten Sonnenlichts. Anreise mit ÖPNV: von der Victoria Coach Station nach Amesbury, von dort aus weiter mit Zubringerbus nach Stonehenge.
  • Ausflug nach Richmond und Kew Gardens. Wer der Hektik der Stadt entfliehen möchte ist hier genau richtig. Der gemütliche Stadtteil Richmond ist wunderschön an der Themse gelegen. Im Richmond Park, dem größten Park Londons, finden Sie große Wald– und Wieseflächen und wer Glück hat, sieht eine der Hirschherden, die sich hier frei bewegen. Ein besonderes Highlight sind die Royal Botanic Gardens in Kew. Sie beherbergen die größte und artenreichste Pflanzensammlung der Welt. Zehn verschiedene Klimazonen, von den Tropen bis zur Wüste, können Sie in den imposanten Gewächshäusern und unter freiem Himmel durchleben. Die Fahrt mit dem Kew Explorer Train nach Hop-on-Hop-off-Prinzip erlaubt eine bequeme Entdeckungstour durch den 326 ha großen Park.

Info-Anfrage