Klassenfahrt Avignon und Provence

"Sur le pont d'Avignon l'on y danse...!" das berühmte Lied, welches die Brücke "Pont de Bénézet" beschreibt kennt fast jeder. Doch Avignon hat weitaus mehr zu bieten, denn es war zur Zeit des Mittelalters die Hauptstadt der christlichen Welt, was ihr einen reichen Schatz an Kulturgütern bescherte. Mitten in der Provence gelegen, lädt die Stadt Reisende ein ihr einen Besuch abzustatten. Entdecken Sie den Papstpalast und somit das größte gotische Bauwerk Europas das im 14. Jahrhundert als Residenz der Päpste diente. Die von alten Ringmauern eingefasste Stadt lädt zu einen Streifzug durch die Gassen ein. Man stößt überall auf Geschichte: Kapellen und Kirchen, mittelalterliche Gebäude, Palais aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Kunst ist allgegenwärtig, ein wahres Freilichtmuseum! Die Stadt hatte außerdem einen großen Einfluss auf die Einführung der berühmten Kochkunst der Provence. Viele der besten Köche der Welt lernten hier. Somit wartet Avignon mit besonderen Gaumenfreuden auf. Probieren Sie!

 

Vorschlag für Ihr Wochenprogramm

1. Tag: Willkommen in Avignon!
Nach dem Einchecken und einer kurzen Erfrischung besteht die Möglichkeit Avignon in Form einer kleinen Stadtführung kennenzulernen. Gern stellen wir Ihnen eine maßgeschneiderte Führung nach Ihren Wünschen und Themenschwerpunkten zusammen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

2. Tag:
Vormittags empfehlen wir den Besuch des bekannten Papstpalastes in Avignon, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die monumentale Residenz der Päpste aus dem 14. Jh. ist das größte gotische Bauwerk der Welt, in dem 24 Säle besichtigt werden können, unter anderem die Privatgemächer der Päpste. Auch die unmittelbare Umgebung um den Papstpalast herum ist einen Besuch wert, um beispielsweise den Ausblick auf die Rhône zu genießen oder den historischen und kunstvollen Stadtkern Avignons kennenzulernen.

3. Tag: An der Rhône
Avignon liegt am östlichen Ufer der Rhône, die von der berühmten Brücke Pont St. Bénézet (bekannt durch das Lied ‚Sur le Pont d‘Avignon…‘) geschmückt ist. Nach einer Erkundung der Brücke, die mehrmals von der Rhône fortgerissen und deshalb ab dem 17. Jahrhundert nicht mehr aufgebaut wurde, lohnt es sich den Fluss aus nächster Nähe auf einem Boot zu betrachten. Das so genannte „Navette fluviale“ bietet eine Gratisfahrt über die Rhône ab der Anlegestelle am Pont d‘Avignon  bis zum Treidelpfad auf der Insel Barthelasse und zurück.
Am Nachmittag oder Abend lohnt sich ein Besuch eines Restaurants mit traditionellen Gerichten der Provence.

4. Tag: Provence
Avignon liegt im Herzen der Provence, unweit von anderen berühmten sowie historischen Städten und Sehenswürdigkeiten. Eine Bahn– oder Busfahrt zum berühmten Aquädukt aus dem 1. Jahrhundert n.Chr. „Pont du Gard“, welches damals Teil einer 50 km langen Wasserleitung war, mit anschließender Besichtigung der Stadt Nîmes lohnen sich ungemein. In Nîmes selbst besteht die Möglichkeit zahlreiche römische Bauwerke zu bestaunen, wie unter anderem das Amphitheater, die Maison Carré sowie der historische Stadtkern, der ebenfalls zum Bummeln einlädt. Besonders schön sind die „Jardins de la Fontaine“, die nicht nur römische Kunst, sondern ebenfalls Natur zur Schau stellen.
Alternativ kann die berühmte Hafenstadt Marseille besichtig werden, die direkt an einer Bucht gelegen ist. Bei einer Fahrt auf die höher liegenden Kalkfelsen kann außerdem die mit Blattgold verzierte Notre Dame de la Garde besucht werden. Von dort oben hat man einen atemberaubenden Ausblick auf das Meer und Marseille.

5. Tag: Freizeit und Abreise
Der Vormittag steht noch einmal zur freien Verfügung, bevor mittags die Rückreise nach Deutschland angetreten wird.

Leistungsbeispiel Klassenfahrt Avignon und Provence:

  • Flug von vielen Flughäfen in Deutschland nach Marseille
  • Alternativ: Busfahrt in einem komfortablen Fernreisebus inkl. 500 Freikilometer vor Ort
  • 4 Übernachtungen in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie, Lage und Komfort wie unten angegeben
  • Einzel- oder Doppelzimmer für die Gruppenleitung
  • Frühstück
  • Organisation des kompletten Wochenprogramms nach Ihren Wünschen
  • moveo-Servicepaket: Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Anfahrtsbeschreibungen und Ansprechpartnern vor Ort
  • Insolvenzversicherung zur Absicherung Ihres Reisepreises

 

Unterkunftskategorie:

A1: Das Feriendorf liegt auf einer kleinen Insel in der Rhône, nur 6 Kilometer von Avignon entfernt. Die 120 Mobilhomes bieten Platz für bis zu 8 Personen und verfügen meist über eine Kochnische und eigene Sanitäranlagen. Auf dem Campingplatz befinden sich außerdem ein Spielplatz, ein Sportbereich mit Tischtennis-, Volleyball-, Federball- und Basketballplatz, sowie zwei Swimmingpools. Zudem sind zwei Restaurants und ein Minimarkt vorhanden. Es besteht die Möglichkeit, Selbstversorgung, Frühstück, Halbpension oder Vollpension zu buchen.

Reisepreis, inkl. aller Leistungen ab: 229,- €

 

A2: Die Jugendherberge befindet sich in einer modernen Ferienanlage mit Campingplatz auf der Insel de la Barthelasse. In nur 20 Gehminuten erreichen Sie die Altstadt und viele weitere Sehenswürdigkeiten von Avignon. Alle 70 Zimmer der Jugendherberge sind zweckmäßig eingerichtet. Duschen und WC befinden auf dem Gang. Für die Betreuer stehen Einzel- und Doppelzimmer, teilweise mit Dusche und Waschbecken, zur Verfügung. Die Anlage bietet unter anderem eine Bar, ein Restaurant, Spielplätze, Boule- und Volleyballplatz sowie Internet zur Verfügung.

Reisepreis, inkl. aller Leistungen ab: 229,- €

 

A3: Ihre Unterkunft liegt nur 15 Minuten zu Fuß vom Zentrum Avignons entfernt. Die Herberge bietet eine herrliche Aussicht auf den Papstpalast. Die 26 Ein- bis Vierbettzimmer sind mit Waschbecken, Dusche und WC ausgestattet, und in 16 Zimmern gibt es Waschbecken – Dusche und WC befinden sich auf dem Gang. Für die Lehrer stehen Einzelzimmer zur Verfügung. Die Betten sind bereits bezogen und Decken liegen im Zimmer für Sie bereit. Die Herberge besitzt einen Swimmingpool, ein Café, Restaurant und Waschmöglichkeiten. Inklusive Halbpension.

Reisepreis, inkl. aller Leistungen ab: 249,- €

 

B1: Das gemütliche Hotel** liegt südöstlich des Stadtzentrums von Avignon. Durch eine gute Verkehrsanbindung ist das Zentrum schnell erreicht und alle Sehenswürdigkeiten lassen sich bequem erkunden. Die liebevoll eingerichteten Mehrbettzimmer verfügen über Klimaanlage und Dusche/WC. Für die begleitenden Lehrkräfte stehen Doppel- bzw. Einzelzimmer zur Verfügung. Das Hotel bietet des Weiteren eine schöne Sonnenterrasse zum Entspannen.

Reisepreis, inkl. aller Leistungen ab: 269,- €

 

B2: Nur 5 Minuten vom Zentrum von Avignon entfernt befindet sich das schöne 2-Sterne-Hotel**. Es liegt im Businesspark Saint-Tronquet. Die komfortablen Zimmer sind klimatisiert und verfügen über Sat-TV, Direktwahl-Telefon, Internetzugang und ein voll ausgestattetes Badezimmer. Das Hotel verfügt außerdem über ein Restaurant, eine Terrasse und einen Swimmingpool. Inklusive Halbpension.

Reisepreis, inkl. aller Leistungen ab: 289,- €

 

 Info-Anfrage

 

Allgemeine Anregungen für das Wochenprogramm:

Zusatzleistungen und Sehenswürdigkeiten:

  • Erkunden Sie Avignon bei einer Stadtrundfahrt mit dem Petit Train d’Avignon (40 Min).
  • Spaziergang durch die historische Altstadt von Avignon. Hier findet man nicht nur einige historische Sehenswürdigkeiten, die als UNESCO-Weltkulturerbe eingestuft wurden, sondern kann darüber hinaus beispielsweise Stadthäuser mit Fassaden aus dem 16., 17. und 18. Jahrhundert oder die einzige denkmalgeschützte Hutmacherei  Frankreichs begutachten.

Fachprogrammschwerpunkte:

Geschichte:

  • Besuch des Village des Bories in Gordes. Die ursprünglich bis in die Bronzezeit zurückreichenden „Bories“ sind für Südfrankreich typische Rundbauten aus geschickt aufgestapeltem trockenem Kalkstein. Diese kleinen architektonischen Meisterwerke wurden u.a. als Ställe und Kornkammern genutzt und sind heute in Verbindung mit der Ausstellung von Fundstücken als Freilichtmuseum für Besichtigungen zugänglich.
  • Besuch des Palais des Papes in Avignon. Der größte gotische Palast seiner Zeit (15.000 m²) wurde im 14. Jahrhundert unter der Regentschaft der Kirchenoberhäupter Benedikt XXII und Clemens VI erbaut und ist mit knapp 600.000 Besuchern pro Jahr eines der zehn am meisten besichtigten Monumente Frankreichs. Das von außen wie eine Festung wirkende Gebäude überrascht im Innenraum u.a. mit künstlerisch gestalteten Fresken von Matteo Giovannetti, z.B. den Fresken der Propheten im großen Audienzsaal. Insgesamt sind 25 Räume, wie das päpstliche Schlafgemach, für die Öffentlichkeit zugänglich.
  • Besichtigung des Maison Carée in Nîmes. Es handelt sich hierbei um einen der besten erhaltenen Tempel auf dem Gebiet des römischen Reiches. Die Anlage wurde bereits zu Beginn des ersten Jahrhunderts nach Christus als Beispiel eines klassischen augusteischen Podiumstempels konstruiert. Gelegentlich werden hier auch Kunstausstellungen im Raum der Kultbilder durchgeführt.

Kunst / Kultur:

  • Besuch des Musée d’art & d’histoire in Orange. Das Museum erzählt die Geschichte des Ortes Orange von der Vorgeschichte bis heute. Ausstellungsstücke sind in erster Linie archäologische Funde römischen Ursprungs wie z.B. ein Kataster (Grundbuch) aus dem 1. Jahrhundert.
  • Besuch des Musée Angladon in Avignon. Das Museum Angladon präsentiert die private Sammlung von Werken aus dem 18., 19. und 20. Jahrhundert, die von dem bekannten Designes Jacques Doucet zu Lebzeiten aufgebaut wurde. Seinen Erben Jean und Paulette Angladon-Dubrujeaud verdanken wir es, dass dieses Museum im Zentrum der Stadt Avignon heute noch einzelne Stücke von u.a. Manet, Van Gogh und Degas präsentiert.
  • Besuch des Musée Calvet in Avignon. Aufgrund seines Reichtums und der Relevanz seiner Sammlung wird es auch als „klassisches französisches Museum“ bezeichnet. Hier werden verschiedenste Bereiche wie Archäologie und Bildende Kunst, besonders aber Kunsthandwerk wie Schmuck, Porzellan oder Fayence behandelt. Das Museum befasst sich außerdem mit der Völkerkunde Asiens, Ozeaniens und Afrikas.

Gesellschaft / Politik:

  • Besuch der Université d'Avignon et des Pays de Vaucluse, der staatlichen Universität der Stadt Avignon, die bereits 1303 als Konkurrenz zur Universität Sorbonne in Paris gegründet wurde.
  • Besuch der Université Provence Aix-Marseille I. Mit den Standorten in den Städten Aix-en-Provence, Arles, Aubagne, Lambesc und Marseille ist sie eine von drei staatlichen Universitäten im Großraum Marseille. Die Universität wurde im Jahr 1968 nach den Studentenunruhen im Zuge einer Neuordnung der französischen Universitäten neu gegründet.

Technik / Naturwissenschaft:

  • Ausflug zum Observatoire SIRENE im Naturpark Luberon. Für Schulklassen bis zu einer Größe von 25 Schüler/Innen ist es möglich, während des Schuljahres an einer insgesamt 4 stündigen Observationstour in der Sternwarte teilzunehmen.
  • Besuch des Epicuriums in Avignon. Im „Museum für Obst und Gemüse“, ein Ort, der sich vollständig dieser Thematik widmet, kommen besonders Botaniker, Zoologen und Biologen auf ihren Geschmack. In Angeboten für Schüler wird eine Führung zu der Dauerausstellung „The Incredible World of Fruit and Vegetables“ sowie dem Obst– und Gemüsegarten angeboten und es besteht die Möglichkeit, einen Workshop zum Thema „À la carte“ zu absolvieren.
  • Besuch des Planetariums in Nîmes. In einer Stunde wird den Zuschauern im „Himmeltheater“ die Galaxie und unser Sonnensystem mit Hilfe von Projektionen näher gebracht. In einem kreisrunden Saal mit insgesamt 65 Sitzplätzen können die Besucher ein faszinierendes, poetisches und pädagogisches Schauspiel beobachten. Hier kommt jeder Besucher auf seine Kosten, da die Vorstellungen monatlich wechseln.

Sozial / Gesundheit:

  • Besichtigen Sie die Medizinische Fakultät der Université Montpellier. Montpellier ist eine der ältesten Universitätsstädte in Frankreich und darum seit jeher aus gesellschaftlicher und politischer Perspektive von großer Bedeutung. Die Medizinische Fakultät liegt direkt neben der Kathedrale Saint-Pierre, wurde bereits 1220 gegründet und gilt als eine der ältesten in Europa.

 Sport / Aktiv:

  • Zahlreiche Wanderwege in Avignon und Umgebung laden zum Wandern durch die Berge von Vaucluse, Weinfelder und den Nationalpark ein.
  • Kayakfahrt auf dem Fluss Ardèche
  • Kanufahrt an der Pont du Gard. Die Tour dauert ca. 2 Stunden und es gibt auch die Möglichkeit zum Baden.
  • Wandern auf dem Pic Saint-Loup, ca. 30 km nördlich von Montpellier. Es handelt sich hierbei um einen 658 m hohen südfranzösischen Berg, der in der Region Languedoc-Roussillon gelegen ist. Auf dem Gipfel befindet sich ein Wach– und Feuerturm, eine Kapelle und eine Einsiedlerklause. Die Wanderung erfordert nur ein wenig Erfahrung, lediglich im Schlussanstieg gibt es einige steilere Passagen. Oben angekommen hat man einen besonderen Ausblick über die gesamte Umgebung. Die Tour dauert etwa 2-3 Stunden.

Exkursionen / Ausflüge:

  • Ausflug nach Nîmes. Die Arènes Nîmes ist ein römisches Amphitheater, das heute besser erhalten ist als sein Vorbild, das Kolosseum in Rom. Was zu Zeiten des römischen Imperiums Schauplatz für Gladiatorenkämpfe war, wurde im 12. Jahrhundert mehr oder weniger der Nutzung einzelner überlassen. Erst im 18. Jahrhundert wurde der Innenraum des Theaters –u.a. durch den Bau von 2 Kirchen verfremdet – als Bleibe für ein Dorf von ca 700 Einwohnern genutzt. Das heute restaurierte Theater ist ganzjährig für Besichtigungen geöffnet.
  • Ausflug zum Naturreservat der Camargue. Bei einem Besuch des Parks besteht die Möglichkeit, auf Lehrpfaden die beeindruckende Landschaft der Camarque zu genießen und deren natürliche Milieus zu begutachten. Die Sumpf– und Seenlandschaft gehört nicht nur zu den drei wichtigsten Feuchtgebieten in Europa, sondern bietet außerdem Platz für verschiedenste Vogelarten.

Info-Anfrage