Klassenfahrt Nancy-Metz

Nancy, die malerische Stadt im Herzen Lothringens, ist eines der bedeutendsten Jugendstil– und Art-Déco-Zentren Europas. Neben dem bekanntesten Renaissance Gebäude wie dem Herzogspalast sind hier auch prachtvolle Gebäude des 18. und 19. Jahrhunderts vertreten, die das kulturelle Erbe dieser Stadt noch heute verdeutlichen. Schlendern Sie durch die Straßen und Parks und genießen den Flair dieser verträumten Stadt.

Leistungsbeispiel Klassenfahrt Nancy-Metz:

  • Busfahrt in einem komfortablen Fernreisebus inkl. 500 Freikilometer vor Ort
  • 4 Übernachtungen in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie, Lage und Komfort wie unten angegeben
  • Einzel- oder Doppelzimmer für die Gruppenleitung
  • Auf Wunsch: Freiplätze für die Gruppenleitung
  • Frühstück
  • Organisation des kompletten Wochenprogramms nach Ihren Wünschen
  • Reiserücktrittsversicherung: Ohne Selbstbehalt, auch bei Nichtversetzung, Schulwechsel und Lehrerausfall
  • moveo-Servicepaket: Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Anfahrtsbeschreibungen und Ansprechpartnern vor Ort
  • Insolvenzversicherung zur Absicherung Ihres Reisepreises

 

Unterkunftskategorie:

B1: Das beliebte Hotel** befindet sich im Zentrum von Nancy, nicht weit vom Jardin d‘Eau (Wassergarten), ideal um zu Fuß das histori-sche Zentrum und die vielen Sehenswürdigkeiten wie z.B. das Naturkundemuseum zu entdecken. Das Hotel bietet klimatisierte Zimmer für 1-3 Personen. Alle Zimmer verfügen über ein eigenes Bad/WC, TV und WIFI Internetzugang. Das Frühstücksbuffet wird täglich im Speisesaal serviert. Außerdem können Gäste in der Hotelbar Snacks und Getränke genießen, oder die vielen Restaurants und Cafés in der direkten Umgebung besuchen.

Reisepreis Klassenfahrt, inkl. aller Leistungen ab: 179,- €

Anregungen  für das Wochenprogramm - Klassenfahrt Nancy-Metz:

Nancy:

Themenstadtführungen in Nancy, z.B. "Nancy im Mittelater"

Der Place Stanislas zählt mit dem Place de la Carrière und dem Place d'Alliance zum Weltkulturerbe der UNESO und diente bis Mitte des 17. Jh. als Trennung zwischen der Alt-und  Neustadt Nancys. Direkt am Platz finden Sie bekannte Gebäude wie das Rathaus oder das Musée des Beaux Arts.

Im Palais des Ducs de Lorraine befindet sich das Musée lorrain. Es widmet sich auf knapp 4500 m² der künstlerischen und kulturellen Bedeutung der Region. Archäologische und mittelalterliche Sammlungen aus Gemälden, Mobiliar und Skulpturen bringen den Besuchern die Geschichte der Stadt näher.

Bei einem Besuch des Musée des Beaux Arts lernen Sie nicht nur Werke bekannter Künstler wie Monet oder Picasso, sondern auch lothringischer Maler und Bildhauer kennen. Die sehr anschaulich präsentierte Glassammlung Daum bietet dem Besucher außerdem einen Überblick über die traditionelle Glasherstellung in Nancy.

Das Naturkundemuseum in Nancy gibt mit über 60 Aquarien und ca. 600 präparierten Tieren einen umfassenden Einblick in die Artenvielfalt unserer Erde und deren Entwicklung. Wechselausstellungen mit verschiedenen Schwerpunkten regen zum Nachdenken an und hinterfragen unsere Haltung zu Tieren und unserem Lebensraum.

Die Galerie Poirel bietet Gegenwartskunst und Design zum Entdecken. Vor der Galerie können Sie das Werk "Traits d'union" von Robert Stadler sehen, welches den Hauptgedanken des Museums (Einheit aus Gegenwart und Vergangenheit) zum Ausdruck bringt.

Die Église Notre-Dame de Bonsecours ist ein wahres Prachtstück unter den Kirchen Nancys. Die relativ kleine, katholische Kirche ist eine der wenigen Kirchen Frankreichs im Rokokostil.

Der Park de la Pépinière befindet sich mitten in der Altstadt und ist ein beliebter Park für einen Spaziergang durchs Grüne. Der Park wurde ursprünglich als königliche Baumschule angelegt und dient heute u.a. mit seinem barocken Musikpavillon und seinen großen Grünflächen als Entspannungsoase mitten in der Stadt.

Der botanische Garten empfängt Sie auf über 27 HA mit ca. sechstausend Pflanzenarten verschiedener Kontinente. Bestaunen Sie u.a. nicht-heimische Kaffeebäume, Bananenstauden und andere ungewöhnliche Flora.

Metz:

Das Kunstmuseum Centre Pompidou-Metz ist als „Schwester“ des Centre Pom-pidou in Paris ein erstes Museum zur kulturellen Dezentralisierung Frankreichs gedacht. Es versteht sich als „großes Informations-, Ausstellungs- und Forschungszent-rum“, welches mit seinen Wechselausstellungen, die zum Teil aus dem Pariser Centre Pompidou stammen, neuere Kunst zugänglich machen will.