Bild Emilia Romagna Nr. 1 Bild Emilia Romagna Nr. 2 Bild Emilia Romagna Nr. 3 Bild Emilia Romagna Nr. 4 Bild Emilia Romagna Nr. 5 Bild Emilia Romagna Nr. 6 Bild Emilia Romagna Nr. 7 Bild Emilia Romagna Nr. 8

Klassenfahrt Emilia Romagna

Die Emilia Romagna umfasst idyllische Berglandschaften von den Hängen des Apennin bis hin zu sandreichen Küstenlandschaften im östlichen Teil an der italienischen Adriaküste. Viele bedeutende Städte wie Bologna, Ravenna, Ferrara, Modena und Rimini laden zum Besuch ein. Die Region grenzt ebenso an Venedig sowie an einen der kleinsten Staaten Europas, die Republik San Marino. Rund ein Viertel besteht aus Gebirge und Wäldern die teilweise unter Naturschutz stehen wie der Nationalpark der Wälder Casentinesi, Monte Falterona und Campigna. Diese kultur– und naturreiche Region Italiens bietet eine überwältigende Fülle an Möglichkeiten für ein abwechslungsreiche Fach– und Wochenprogramm.

 

Vorschlag für Ihr Wochenprogramm - Klassenfahrt Emilia Romagna:

 

1. Tag: Willkommen in der Emilia Romagna!
Herzlich Willkommen in Italien! Nach dem Einchecken in Ihrer Unterkunft und einer erholsamen Pause erkunden Sie Ravenna im Rahmen einer Stadtführung. Dabei besteht die Möglichkeit der Besichtigung frühchristlicher Kirchen, wie der San Vitale, Taufkapellen, Mausoleen und Mosaiken. Viele dieser Gebäude wurden in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen.

2. Tag: Ein Tag in Ravenna
Am Vormittag lernen Sie Ravenna noch besser kennen. Sie besuchen das Grabmal Dante Alighieris am Kloster der Kirche San Francesco sowie das Dante Museum, das als Kulturmuseum einen Überblick über das Ravenna zu Dantes Zeiten gibt. Nach der Mittagspause folgt der Besuch des Planetariums der Stadt. In der Kuppel werden Vorträge über Astronomie gehalten und für Schulklassen können eigene Programme gebucht werden.

3. Tag: Ausflug nach Bologna
Nach dem Frühstück brechen Sie zu einem Tagesausflug nach Bologna auf. Dort unternehmen Sie als erstes einen Stadtbummel durch das historische Stadtzentrum. Währenddessen können Sie die zwei Türme „Torre Garisenda“ und „Torre degli Asinelli“ begutachten, die beide typische Wahrzeichnen der Stadt sind. Weitere beliebte Ziele sind die Piazza Maggiore mit dem Neptunbrunnen und die Basilika San Petronio. Bevor Sie wieder zu Ihrem Ferienort zurückkehren, können Sie noch das Lamborghini Museum in Sant´Agata Bolognese besuchen. Bei einer Führung können u.a. auch die Werke des bekannten Luxusautomobilherstellers besichtigt werden.  

4. Tag: Der kleinste Staat der Welt
Heute unternehmen Sie einen Ausflug in den kleinsten unabhängigen Staat der Welt: San Marino. Die älteste bestehende Republik weltweit hat einiges zu bieten: besichtigen Sie die Festung La Cesta auf dem Monte Titano. Von hier hat man einen wunderschönen weiten Blick über das Meer und das Landesinnere. Anschließend bietet sich ein Abstecher ans Meer an, z.B. an die Strände bei Rimini. Entspannen Sie den ganzen Nachmittag am Strand!

5. Tag: Abreise
Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Genießen Sie Ihre letzten Stunden bei einem letzten Stadtbummel oder Sonnenbad am Strand, bevor am Nachmittag die Rückreise nach Deutschland beginnt.

 

 

Leistungsbeispiel:

 

  • Busfahrt in einem komfortablen Fernreisebus ab/bis Schule, inkl. Unterbringung und Verpflegung des Busfahrers
  • 500 Freikilometer für Exkursionen vor Ort
  • alternativ: Flug nach Bologna, inkl. aller Gebühren und Steuern
  • 4 Übernachtungen in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie
  • Frühstück
  • Freiplätze für die Gruppenleitung
  • Einzelzimmer für die Gruppenleitung
  • Stadtführung durch das historische Zentrum von Bologna
  • Reiserücktrittsversicherung (auch bei Nichtversetzung oder Schulwechsel)
  • Organisation des kompletten Wochen- und Fachprogramms
  • moveo-Servicepaket: Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Anfahrtsbeschreibungen und Ansprechpartnern vor Ort
  • Insolvenzversicherung zur Absicherung Ihres Reisepreises

 

Unterkunftskategorie:

 

B1: Das Feriendorf (Ravenna) ist nicht nur das größte seiner Art in der Emilia Romagna – es ist auch ein herrlicher Flecken am Rand des Nationalparks Po-Delta, nur 20 km nördlich von Ravenna. Pinienwald, weitläufige Natur,
Radwege, Wanderwege, privater Strand und ein exklusiver Service mit vielfältigen Leistungen (Massage-Zentrum, Animation, Vergnügungspark...) – einfach ein einzigartiger Ort. Ein wunderbarer Ort für Naturliebhaber,
die einen aktiven und erholsamen Urlaub am Meer suchen. Entdecken Sie auf vielen Fahrradwegen die Schönheit des Parks des Podeltas, eines der schönsten Naturschutzgebiete Europas. Die Unterbringung erfolgt in
modernen Mobilhomes für 4-6 Personen, mit eigenem Bad/WC und Küche und z.T. mit Klimaanlage. Service: Pool, Sportwettbewerbe, Boules Wettbewerbe, Karaoke,Tanzabende, Aufführungen, Hüpfburg, Gesellschaftspiele, Billiard, Tischfussball, Boules, Videospiel-Saal, Tischtennis, Spielplatz, Bar / Café, Frisches Brot, Kleiner Supermarkt, Speisen zum Mitnehmen, Restaurant, Snacks, Fahrradverleih / Mountainbike-Verleih gegen Gebühr, Grillen erlaubt, Kollektive Grillstelle, Waschsalongegen Gebühr, WLAN gegen Gebühr, Tennis, Fußball, Basketball, Bogenschießen, Mehrzweck-Sportplatz, Fitness / Stretching, Volleyball.

Reisepreis Klassenfahrt, inkl. aller Leistungen ab: 179,- €

 

 B2: Das Campingdorf*** (Ravenna) liegt direkt an einem feinsandigen Strand am kristallklaren, flachen Wasser der Adria, 40 km nördlich von Ravenna. Die Unterbringung erfolgt in modernen Mobilhomes für 4-6 Personen, mit eigenem Bad/WC und Küche und z.T. mit Klimaanlage. Zwei riesengroße Schwimmbecken, moderne Anlagen, hervorragender Service und hinreißende Animationen bieten abwechslungsreiche Abendunterhaltung und jede Menge Angebot und Unterstützung. Lido di Pomposa liegt zwischen der Provinz Ravenna und der Provinz Ferrara in der Emilia-Romagna, in der Mitte eines der größten Zentren der Renaissance und nur wenige Kilometer von Porto Garibaldi entfernt. Service: Pool, Boules Wettbewerbe, Karaoke, Themenabende, Tanzabende, Aufführungen, TV-Raum, Tischtennis, Mehrzweck-Sportplatz, Segeln / Windsurfen, Fußball, Angeln, Basketball, Kanu - Kajak, Volleyball, Tretboot, Aquafun, Reitschule, Wassergymnastik, Bar / Café, Snacks, Restaurant,Speisen zum Mitnehmen, Pizzeria, Eisdiele, Kleiner Lebensmittelladen, WLAN gegen Gebühr, Grillen erlaubt, Geldautomat, Waschsalon gegen Gebühr, Kühlschrank-Verleih gegen Gebühr, Fahrradverleih / Mountainbike-Verleih
gegen Gebühr.

Reisepreis Klassenfahrt, inkl. aller Leistungen ab: 199,- €

 

C1: Das komfortable Hotel*** befindet sich in Riccione, in einer ruhigen zentralen Lage, 40 m vom Strand entfernt und damit in direkter Nachbarschaft zu den lebendigen bunten Alleen Ceccarini und Dante. Lage: Unmittelbar im Zentrum zwischen Strand und Fußgängerzone (nur abends), in der Nähe des Hafens. Zum Strand und in das Zentrum etwa 50 - 70 m Fußweg. Ausstattung: Komplett renoviertes, gepflegtes, sauberes Hotel mit Terrasse, Café, Restaurant, Bar, Lift. Speisesaal mit Klimaanlage. Unterbringung Bad oder Dusche/WC, Föhn, Balkon, Safe, Telefon und SAT-TV.

Reisepreis Klassenfahrt, inkl. aller Leistungen ab: 229,- €

 

 Info-Anfrage

 

Allgemeine Anregungen für das Wochenprogramm:

 

Emilia Romagna entdecken/Zusatzleistungen:

 

2012 wird in Bologna eine Kurtaxe für die Übernachtung in Unterkünften der Stadt eingeführt. Die Taxe wird ca. 3% des Zimmerpreises betragen und wird bei Abreise pro Person und pro Nacht fällig. Diese Kosten sind nicht im Angebotspreis enthalten.

Eintrittspreise Museen: Die regulären Eintrittspreise in den Museen in Italien sind oft recht teuer. Im Schnitt kostet der Eintritt 4,00-8,00 EUR. In vielen staatlichen Museen ist der Eintritt für EU-Bürger unter 18 jedoch frei und für Jugendliche zwischen 18 und 25 gilt die Hälfte des regulären Eintrittspreises. Vielfach müssen die Gruppen hier vorangemeldet werden. Der Besuch von Schulklassen ist gegen Vorlage einer Schulbescheinigung in staatlichen Museen kostenfrei, ggf. fallen Reservierungsgebühren an.

Stadtführungen: Für den Einstieg in die Stadt, zu Beginn Ihrer Studienfahrt, empfehlen wir ihrer Gruppe die Buchung einer Stadtführung, 159,00 EUR/Gruppe. In der Emilia-Romagna können wir Ihnen für fast jeden Fachprogrammschwerpunkt eine maßgeschneiderte Themenstadtführung anbieten. Insbesondere für Geschichts-, Biologie-, Kunst- oder Gastronomiekurse bietet sich ein großes Spektrum an Möglichkeiten.

 

Geschichte/Archäologie:

 

Besichtigung des Domus dei Tappeti di Pietra, das Haus der steinernen Teppiche mit einzigartigen Steinmosaiken und des Domus del Triclinio.

Besuch des Grabmals Dante Alighieris am Kloster der Kirche San Francesco. Hier lohnt sich auch ein Blick in die mit Wasser gefüllte Krypta der Kirche. Das Dante Museum bietet als Kulturmuseum einen Überblick über das Ravenna zu Dantes Zeiten.

San Vitale ist der der einzige Zentralbau der frühchristlichen Kirchen Ravennas und zugleich einer der bedeutendsten frühbyzantinischen Kirchenbauten und zählt heute zum UNESCO-Weltkulturerbe

Zahlreiche Fundstellen vorchristlicher Pfahlbauten-Siedlungen finden sich in der Emilia-Romagna. Als beispielhaft, weil großflächig ausgegraben, gilt die Terramare di Santa Rosa in Poviglio. Das Freilichtmuseum der Pfahlbauten-Kultur Parco Montale in Modena bietet zahlreiche Möglichkeiten die Terramare-Kultur zu entdecken. Eintritt für Schulklassen bei vorheriger Reservierung von September-Juni 4,00 € pro Schüler

Besuchen Sie den Dom San Gimignano mit seinem Torre Ghirlandina in Modena, seit 1997 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Der Turm ist das Wahrzeichen der Stadt Modena. Die Dommuseen sind außer Montags täglich geöffnet.

Besichtigung des „Domus del Chirurgo“ in Rimini das ehemalige Haus des Chirurgen Eutyches mit einer bedeutenden Sammlung von Werkzeugen. Andere erhaltene römische Bauwerke sind z.B. der Triumphbogen des Kaisers Augustus sowie die Ponte di Tiberio.

Ferrara besitzt noch heute eine 9 Kilometer lange, mittelalterliche Stadtmauer um die historische Altstadt herum. Besuchen Sie das Castello Estense mit seinen Wassergräben und den schon von weitem weit und rosa leuchtenden Palazzo dei Diamanti.

In der Kathedrale von Parma zeigt sich die italienische Renaissance in Malerei und Skulptur von seiner besten Seite. In der Krypta können noch antike Mosaikenreste bewundert werden.

Bologna, die Stadt der Türme, besitzt heute noch 20 einer Vielzahl von Geschlechtertürmen, die im Mittelalter in Italien als Verteidigungswerke einflussreicher städtischer Familien erbaut wurden. Nur San Giminiano ist noch vollständiger erhalten. Bekannt sind vor allem die beiden schiefen Geschlechtertürme in Bolognas Innenstadt, die Due Torri.

Die Piazza Maggiore wird als wahres Zenntrum Bolognas angesehen. Neben dem Neptunsbrunnen befindet sich dort die fünftgrößte gotischeKirche der Welt, die Basilika San Petronio. Die Fassade, 1393 begonnen, ist bis heute unvollendet und zeigt eindrucksvoll den mittelalterlichen Bauprozess.

Fahrt nach Canossa, nahe Reggio Emilia zur Besichtung der Burgruine, diese wurde bekannt durch den Bußgang Heinrich V., der hier auf Papst Gregor VII traf.

 

Kunst/Kultur:

 

Nationalmuseum in Ravenna: Das Museum beherbergt Sammlungen der römischen, frühchristlichen, byzantinischen und mittelalterlichen Epochen.

Die Altstadt in Ferrara gehört zum UNESCO-Kulturerbe und ist, da in der Renaissance als „ideale Stadt“ geplant, quasi ein Freiluftmuseum mittelalterlicher Architektur. Die gut erhaltenen Gebäude und Straßenzüge spiegeln das Stadtbild der Renaissance einzigartig wider. Die Stadt ist auch bekannt durch sein „Palio“, das jährlich stattfindende Pferderennen, begleitet von historischen Umzügen.

Der für die Herrscherfamilie d´Este errichtet Palazzo Schifanoia in Ferrara beherbergt im „Salone dei Mesi“ die erst 1821 wieder entdeckten Monatsbilder von Cosmè Tura und Francesco del Cossa.

Das Opernhaus der Stadt Ferrara hat eine nun schon lange Tradition, bereits 1798 errichtet wird hier Theater gespielt. U.a. fand im März 1812 hier die Uraufführung von Cyrus in Babylonien, einem frühen Werk von Gioachino Rossini, statt.

Das Archäologische Nationalmuseum der Stadt Ferrara beherbergt unter anderem eine umfangreiche Sammlung von Artefakten aus der etruskischen Stadt Spina, nahe Comacchio im Po-Delta.

Besichtigung des „Tempio Malatesta“, des Doms in Rimini. Sigismondo Malatesta gab im 15. Jahrhundert die Neugestaltung des Doms in Auftrag und Leon Battista Alberti verwirklichte die Renaissance-Gestaltung des Baus. Sehenswert sind auch die im Innern befindlichen Kunstwerke bekannter italienischer Renaissance-Künstler wie Giotto und Piero della Francesca.

In der Pinacoteca Nazionale bekommen Sie einen Überblick über die reiche Kunstproduktion in Bologna vom 14. bis 18. Jahrhundert von Simone dei Crocifissi bis zum berühmten Familienclan Carracci, zu Guercino und Guido Reni.

 

Naturwissenschaft/Technik:


Städtisches naturwissenschaftliches Museum A. Brandolini in Ravenna. Eintritt für Gruppen: 2,00 € pro Person.

Besuch des Planetariums in Ravenna. Das Planetarium hält Vorträge in der Kuppel zur Astronomie ab, Eintritt 2,00€/Person. Für Schulklassen können eigene Programme gebucht werden.

In Sant´Agata Bolognese produziert Lamborghini seine Luxuswagen. Das der Fabrik angeschlossenes Museum, ein Muss für alle Lamborghini-Fans, kann für 10,00 € besichtigt werden. Auf Wunsch kann die Teilnahme an einer geführten Tour durch das Museum und die Fabrik gebucht werden. Kosten: 30,00€/Schüler und Lehrer.

Nahe Bologna, in Borgo Panigale, steht das Mekka der Motorsportliebhaber, die Fabrik der Firma Ducati. Nach Voranmeldung können auch hier das erst kürzlich eingerichtete Museum sowie das Werk mit einer Führung besichtigt werden. Kosten für Schulgruppen: 8,00 €/Person.

Maranello, bei Modena, beherbergt das Museo Ferrari. Die Ausstellung kann von Gruppen nach Voranmeldung für 11,00 €/Person besichtigt werden. Auf Anfrage werden Bustouren über das Werksgelände organisiert. Preis für eine Werksbesichtigung ca. 13,00 €/Person
In Modena wurde das Geburtshaus und die Werkstatt Enzo Ferraris vor Kurzem als Museum eingerichtet. Kombiticket Maranello + Modena: 18,00€/Person

Die Universitätsmuseen der Uni Bologna sind in zahlreiche Fachbereiche aufgegliedert und einer Besichtigung wert. Ausstellungen gibt es u.a. für die Bereiche Botanischer Garten und Kräutergarten aus dem Jahr 1568, Schiffsmuseum, Astronomiemuseum, Zoologisches Museum. Eintritt frei, außer Sonderausstellungen.

Biologische/Ökologische Programme können insbesondere im Naturschutzgebiet des Po-Deltas organisiert werden. Zahlreiche Farmen und Werke geben zum Beispiel einen Eindruck vom Fischfang oder der Salzgewinnung, geeigneter Startpunkt für die Erkundung des Naturschutzgebietes ist Comacchio.

 

Kulinarisches:

 

Nicht weit von Parma entfernt, in Langhirano, kann man die Produktion des berühmten Parmaschinken mit eigenen Augen erleben. Das Museum des Parmaschinken zeigt den Produktionsweg, sowie die Produktionsentwicklung im laufe der Jahrzehnte. Anschließend an den Besuch kann an einer Verköstigung teilgenommen werden.
Eintritt: 3,00 €/Person, Verköstigung 3,00 €/Person

Besuchen Sie einer der typischen "Acetaie"-Balsamico-Kellereien der Region Modena und Reggio Emilia. Hier reift der berühmte Essig heran, bevor er in den Verkauf geht. Bei der Führung durch die Kellerei erfahren Sie Details zum Herstellungsprozess und der speziellen Lagerzeit des Essigs.

Seit mindestens 800 Jahren wird der original Parmesankäse auf nahezu gleiche Art und Weise hergestellt - und das ausschließlich in Parma, Reggio Emilia, Modena und Bologna. Besuchen Sie zum Beispiel eine Parmesan-Fabrik in Parma und probieren Sie im Anschluss an eine geführte Tour durch die Fabrikhalle den dort produzierten Käse.

Bologna gilt als die Heimat der Tortellini, der Mortadella, der Lasagne und natürlich der Sugo Bolognese. Nicht umsonst wird Bologna auch „die Fette“ genannt! Besuchen Sie einen Kochkurs und erlernen Sie typische bologneser Rezepte oder erleben Sie die Produktion von Nudeln in einer ansässigen Pastafabrik.  

 

Exkursionen in die Umgebung:

 

San Marino ist der kleinste unabhängige Staat der Erde und die älteste bestehende Republik der Welt. Besichtigen Sie die Festung La Cesta oder eines der größten Ferrari Museen Italiens.
Von den Festungen auf dem Monte Titano erbaut wurden, hat man einen weiten Blick über das Meer und das Landesinnere.
Perugia, die Hauptstadt Umbriens, ist einen Tagesausflug wert. Gebaut auf mehreren Hügeln bietet sich von vielen Stellen ein schöner Blick über das Bergland nach Assisi. Fahren Sie mit einer der 3 Rolltreppen von der Unterstadt hinauf ins historische Zentrum und erkunden Sie die von der Renaissance geprägten Straßenzüge. Besuchen Sie die ansässige Schokoladenfabrik, in der die berühmten „Baci Perugina“ hergestellt werden.

Die Kleinstadt Gubbio liegt an den Hängen des Monte Ingino im Apennin. Durch enge, mittelalterlich anmutende Gassen gelangt man von der Unterstadt hinauf ins historische Zentrum. Auf halber Höhe liegt die Piazza della Signoria, mit dem heutigen Rathaus. Auf dem Berg wurde die Basilica des heiligen Ubald errichtet, dem Schutzpatron der Stadt geweiht. Die extreme Hanglage bringt das außergewöhnliche architektonische Geschick der Architekten zutage. Besonders sehenswert ist das jährlich stattfindende Patronatsfest „Festa dei Ceri“ mit dem traditionellen Wettrennen bergauf zur Basilika.

Bei Rimini befindet sich Italiens größter Miniaturpark „Italia in Miniatura“ gezeigt werden hier neben Bauwerken Italiens auch andere europäische Bauwerke im Miniaturformat. Angeschlossen an den Park ist befindet sich ein Freizeitpark. Preise je nach Jahreszeit, auf Anfrage.

Nur 18 Km entfernt von Parma, nahe Langhirano, findet sich auf einem Hügel das „Castello di Torrechiara“, eine zwischen 1448 und 1460 errichtete Festungsanlage für den Herzog von San Secondo. Hinter den wuchtigen Außenmauern finden sich im Innern exzellente Malereien und Plastiken. Der Blick über das Umland ist auf Grund der strategisch erhöhten Lage sehr zu empfehlen.

 

 Info-Anfrage