Bild Toskana - Montecatini Terme Nr. 1

Klassenfahrt Montecatini Terme

Inmitten mediterraner Landschaft, geprägt von idyllischen Olivenhainen, schwungvollen Zypressenalleen und sanften Hügeln befindet sich der Kurort Montecatini Terme, eines der größten, berühmtesten und elegantesten Heilbäder Italiens und Zentrum der Art-Nouveau-Architektur. Zur Gemeinde Montecatini gehört das Bergdorf Montecatini Alto, von welchem man einen atemberaubenden Blick über die Talebene bis hin zum Monte Pisano genießt und welches Sie mit der ältesten noch in Betrieb befindlichen Standseilbahn Italiens erreichen können. Die in der Provinz Pistoia gelegene Gemeinde befindet sich in etwa auf halber Strecke zwischen Florenz und Pisa. Auch die Sandstrände südlich von Viareggio sind dank der günstigen Anbindung in rund 45 Minuten schnell erreichbar.

 

Leistungsbeispiel Klassenfahrt Montecatini Terme:

  • Flug von vielen Flughäfen in Deutschland nach Pisa oder Florenz, inkl. aller Gebühren und Steuern
  • alternativ: Busfahrt in einem komfortablen Fernreisebus, inkl. 500 Freikilometer für Exkursionen vor Ort oder
  • alternativ: Bahnfahrt im günstigsten Gruppentarif 
  • 4 Übernachtungen in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie, Lage und Komfort wie im Unterkunftsbeispiel angegeben
  • Halbpension
  • Freiplätze für die Gruppenleitung
  • Einzelzimmer für die Gruppenleitung
  • Organisation des kompletten Wochenprogramms
  • moveo-Servicepaket: ein Stadtplan und ein Reiseführer Rom und ein Sprachführer Italienisch für die Gruppenleitung
  • Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Anfahrtsbeschreibungen und Ansprechpartnern vor Ort
  • Insolvenzversicherung zur Absicherung Ihres Reisepreises

 

 

Vorschlag für Ihr Wochenprogramm:

 

1. Tag: Willkommen in Montecatini Terme!
Am frühen Morgen machen Sie sich auf den Weg in Richtung Italien. Je nach Ent- fernung erreichen Sie Montecatini Terme im Laufe des Tages. Nach dem Einchecken und einer kleinen Erfrischung im Hotel können Sie die Gegend zunächst selbstständig erkunden. Am Abend genießen Sie ein gemeinsames Abendessen in einem gemütlichen italienischen Restaurant.

2. Tag: Ausflug in die Altstadt
Für Ihren Ausflug in die Altstadt Montecatinis empfehlen wir Ihnen eine Fahrt mit der bekannten Funicolare (Seilbahn). Die ürsprünglich mit Dampf betriebene Bahn nahm Ende des 19. Jahrhunderts ihre ersten Fahrten zwischen Berg und Tal auf und erleichterte das Leben der Bewohner ungemein. Gleiten Sie den Hang entlang und genießen die Aussicht aufs Grüne bis zum Monte Pisano. Die kleine typisch italienische Altstadt bietet mit einigen Restaurants Gelegenheit für eine Mittagspause, bevor Sie den Rückweg ins Tal antreten.

3. Tag: Tagesausflug nach Florenz
Nachdem Sie Florenz mit Ihrem Bus erreicht haben, nehmen Sie an einer Stadtführung durch das historische Zentrum teil. Im Anschluss oder bereits während der Führung können Sie z.B. den Palazzo Publico und den Torre del Mangia besichtigen. Sehr beliebt ist auch die Piazza della Signoria, eine der schönsten Plätze Italiens und abseits des üblichen Trubels gelegen, da sie für den Autoverkehr gesperrt ist. Am späten Nachmittag erfolgt der Transfer von Florenz zurück zu Ihrer Unterkunft.

4. Tag: Tagesausflug nach Siena und Pisa
Bei diesem Ausflug durch das Chiantigebiet geht es durch eine sich ständig ändernde Landschaft vorbei an kleinen Hügeln, Weinbergen und Olivenhainen. Bei der Ankunft in Siena machen Sie einen geführten Rundgang durch die historische Innenstadt. in Siena machen Sie einen geführten Rundgang durch die historische Innenstadt. Nach der Mittagspause fahren Sie weiter nach Pisa, wo Sie in einer Stadtführung u.a. den ,,schiefen Turm“, das Baptisterium und sehenswerte Ecken der Stadt in Augenschein nehmen können.

5. Tag: Abreise
Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nachmittags Fahrt zurück nach Deutschland.

 

 

 

Unterkunftskategorie:

 

Kategorie C1: Das stilvoll eingerichtete Hotel *** liegt in zentraler Lage in Montecatini Terme, in unmittelbarer Nähe zum „Parco delle Terme“. Viele Sehenswürdigkeiten des Ortes sind von hier aus bequem zu Fuß zu erreichen. Das Hotel bietet komfortabel eingerichtete Zimmer, die alle mit Bad/Du. und WC, Klimaanlage und TV ausgestattet sind. Im Haus befindet sich ein Aufenthaltsraum, das Frühstück und Abendessen wird in einem hauseigenen Saal gereicht. Im Außenbereich steht den Gästen ein sehr beliebter Swimmingpool zur Verfügung. 

Reisepreis, inkl. aller Leistungen ab: 189,- €

 

Info-Anfrage

 

Allgemeine Anregungen für das Wochenprogramm:

 

Info Eintrittspreise Florenz: Jugendliche bis 18 Jahre, sowie Senioren über 60 Jahre haben in allen staatlichen Museen freien Eintritt. Dies gilt auch für Schülergruppen und die sie begleitenden Lehrkräfte. Es empfiehlt sich allerdings eine von der Schule in italienisch verfasste Bestätigung der Exkursion und deren Zeitraum sowie eine Namensliste mit sich zu führen. 

 

Montecatini Terme / Regional

 

Montecatini Terme verfügt über zahlreiche Restaurants, die hauptsächlich italienische Küche und regionale Spezialitäten anbieten. Bars und kleine Cafes laden zum gemütlichen Verweilen nach einer Stadtbesichtigung ein oder um einen schönen Tag ausklingen zu lassen. Des Weiteren bietet die Stadt zwei Theater, zwei Kinos, ein Schwimmbad und eine Minigolfanlage. Nicht zu vergessen ist der Grocco Markt. Dies ist ein hervorragender Ort für die Jagd auf ein paar Souvenirs. Auch die weitläufigen Parkanlagen laden zu einem ausgiebigen Spatziergang in grüner Natur ein.

Besuch der Tettuccio Terme von Montecatini. Diese ist eine von mehreren Termen in Montecatini und ist bekannt für ihr heilendes und mineralhaltiges Wasser, welches aus der gleichnamigen Tettuccio-Quelle entspringt und vor allem zum Trinken geeignet ist. Besonders sehenswert ist das imposante und beeindruckende Bauwerk der Terme mit historischen Kacheldekoren und Marmorausstattung. 

Auf einem Hügel über Montecatini Terme liegt der ehemalige Ortskern Montecatini Alto, ein mittelalterliches Dorf mit stillen, blumengeschmückten Gassen, einer kleinen Kapelle und einem wunderschönen Ausblick auf die umliegende Landschaft Mit einer alten Drahtseilbahn (Funicolare) geht es hinauf in das Bergdorf , wo unter anderem die alte romanische Festung besichtigt werden kann.

 

 

Florenz/Toskana Geschichte:

 

Besichtigung des Palazzo Publico und des Torre del Mangia in Siena. Das gotische Rathaus wurde im 13. Jhd. begonnen und wurde bis 1680 fertig gestellt. Wenn Sie den 102 m hohen Glockenturm besteigen, erwartet Sie eine atemberaubende Aussicht und die beeindruckende Bronzeglocke. Da immer nur 30 Personen eingelassen werden, bietet es sich an, die Tickets im Voraus zu reservieren. Öffnungszeiten: Sommer 10-19 Uhr, Winter 10-16 Uhr. 

Besichtigung der Piazza della Signoria. Die Piazza della Singoria ist einer der schönste Plätze Italiens und abseits des üblichen Trubels gelegen, da sie für den Autoverkehr gesperrt ist. Genießen Sie die Atmosphäre des Platzes und des Brunnes vor dem Palazzo.

Besuch des Palazzo Vecchio. Das zwischen 1298 und 1314 erbaute Rathaus mit gotischen Fenstern und einer mittelalterlichen Brüstung soll auf einen Entwurf Arnolfo dio Cambios zurückgehen. Erkunden Sie den prunkvoll gestalteten Bau und besichtigen Sie die zahlreichen Wandmalereien und künstlerischen Verzierungen. Öffnungszeiten: Do 9-17 Uhr sonst 9-19 Uhr. 

Besichtigung der Ausstellung ”Firenze com’ era e Giardino delle Oblate”. In dieser ausführlichen Dokumentation bekommen Sie einen Einblick in die Stadtgeschichte Florenz und können so in das frühere Leben in Florenz eintauchen. Öffnungszeiten: Di-So 9-14 Uhr, Do geschlossen. 

Besichtigung der Grabkapellen des Familiengrabs der Medici., der berühmtesten Familie der Stadt. Die “Medici-Grabkapelle” lohnt einen Besuch allein schon wegen der von Michelangelo gestalteten “Neuen Sakristei”. Die Grabskulpturen sind Lorenzo und Guiliano Medici gewidmet. Öffnungszeiten: tgl. 8:15-17 Uhr, jeden 2. Und 4. So im Monat geschlossen.

 

 

Florenz/Toskana Kunst/Kultur:

 

Besuch der Uffizien. Der U-förmige Palastbau liegt am rechten Arnoufer und war eins der wichtigsten Verwaltungsämter der Stadt. Francesco I. gründete die Kunstgalerie im zweiten Stock des Gebäudes, die stetig erweitert wurde und so zu einer der berühmtesten Gemäldegalerien der Welt wurde. Die Sammlung ist seit 1737 im Besitz der Stadt Florenz. Öffnungszeiten: Di-So 8:15-18:50 Uhr.  

Nach einer Anmeldung ist eine Erweiterung des Besuchs der Uffizien möglich. Der Vasari-Korridor. Der etwa einen Kilometer lange Geheimgang, der die Uffizien und den Palazzo Pitti verbindet, wird von etwa tausend Selbstporträts geschmückt. Unter anderem finden sich hier Bilder von Raffael und da Vinci. Öffnungszeiten: Di-Sa 9:30 Uhr Einlass, Mo geschlossen. 

Besuch der Galleria dell’ Accademia. In der Accademia wurden Kunstwerke wie Skulpturen und Gemälde gesammelt, die den Studenten als Vorbilder dienen sollten. Unter anderem können Sie hier viele der einzigartigen Werke Michelangelos besichtigen. Für diesen Besuch sollte man allerdings viel Zeit einplanen, da oft ein großer Andrang herrscht. Öffnungszeiten: Di-So 8:30-21 Uhr, im Winter bis 18:50 Uhr, Mo geschlossen. 

Weinprobe mit kleinem Imbiss in Florenz – Machen Sie eine kleine Pause und besuchen Sie mit uns eine florentiner Enoteca bzw. Osteria im Zentrum. Lassen Sie sich mit einem Imbiss aus den typischen “stuzzichini” – köstliche Appetithäppchen und einem Glas Wein verwöhnen. 

Olivenölprobe in der Fattoria di Maiano in Fiesole – Besichtigen Sie den Olivenhain und die Fattoria direkt oberhalb der Stadt und erfahren Sie, wie der wertvolle “Olivensaft” gepresst und verarbeitet wird. Natürlich gibt es im Anschluss eine Verköstigung.

Besuch des Dommuseums. In dem im Vergleich zum Dom unauffälligen Gebäude werden Überreste romanischer Architektur und eine Reihe von Kunstwerken wie Skulpturen und Reliefs ausgestellt, die aus dem Dom entfernt wurden, um sie besser zu erhalten. Die Sängerkanzeln, die von Sakristeitüren entfernt wurden, sind ebenfalls beeindruckende Ausstellungsstücke. Öffnungszeiten: Mo-Sa 9:30-19:30 Uhr, So 9-13:40 Uhr. 

 

 

Florenz/Toskana Gesellschaft/Politik:

 

Besuch des Bargello. Der ehemalige Stadtpalast und Gerichtshof wurde 1574 zur Kommandantur des Polizeihauptmanns. Der durch Skulpturen geschmückte Burghof und die darin ausgestellte Sammlung wertvoller Renaissanceskulpturen sind eine Sehenswürdigkeit für sich. Öffnungszeiten: Di-So, 1.,3. Und 5. Mo 8.15-18.00 Uhr. Geschlossen jeden 2. Und 4. Montag jedes Monats.

Besuch des Schuhmuseums in der westlichen Altstadt von Florenz. In dem Museum im gotischen Palazzo Spini- Feroni befindet sich seit 1995 ein Schuhmuseum, indem ca. 10.000 Modelle von Salvatore Ferragamo ausgestellt sind, der bereits im Alter von 18 Jahren sein erstes Schuhgeschäft in Hollywood eröffnete und u.a. Schuhe für Audrey Hepburn und Marilyn Monroe entwarf. Für Gruppen ist eine telefonische Anmeldung nötig (Tel 0039 055 3360456). Eine kostenlose Führung ist im Besuch inbegriffen. Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-13 Uhr und 14-18 Uhr.

Besuch der Jüdischen Gemeinde von Florenz. Die Gemeinde verfügt u.a. über eine sehenswerte Synagoge, das Altersheim Ospedale S.Saadun, ein koscheres Restaurant und ein Museum zur Geschichte der Juden in Florenz. Öffnungszeiten: Okt.-März So-Do 10-13 und 14-16 UUhr, Fr 10-13 Uhr, April- Sept. bis 17 Uhr, am Shabbat geschlossen.

 

 

Florenz/Toskana Naturwissenschaft/Technik:

 

Besuch des ”Museo di Storia della Scienza”. Das Naturwissenschaftsmuseum zeigt die Triumphe der Wissenschaft des 16. Und 17. Jahrhunderts. Unter den kostbarsten Ausstellungsstücken befindet sich die Armillarsphäre von Antonio Santucci und den von Galileo Galilei entdeckten Mediceischen Gestrinen ist ein ganzer Saal des Museums gewidmet. Öffnungszeiten: Mo, Mi-Fr 9:30-17 Uhr, Mo, Mi und Sa 9:30-13 Uhr, So geschlossen. 

Besuch des botanischen Museums. Der durch den 1842 Großherzog Leopoldo II. erschaffene Kräutergarten wurde nach und nach zu einem der bedeutendsten ganz Italiens. Besonders interessant sind die historische botanische Sammlung und sowie der Kräutergarten Cesalpino aus dem Jahre 1563.

Stadtführung in Carrara inklusive Besuch der Steinbrüche des Carrara-Marmors, wo seit über 2000 Jahren der berühmte weiße Naturstein der Region gebrochen wird, aus dem so bekannte Werke wie Michelangelo’s David geschaffen wurden. Besuch eines Bildhauerateliers in Carrara, Besichtigung der Steinbrüche und Besuch eines Freilichtmuseums.

Besichtigung des Weinguts Verrazzano. Führung durch die Gärten und die historischen Weinkeller mit kurzen Erklärungen über die Geschichte des Seefahrers Giovanni da Verrazzano und über die Produktion des Chianti Weins. Die klassische Weintour endet mit der Weinprobe von Weiß – bzw. Rotwein, Olivenöl extravergine und Vin Santo, der traditionelle Süsswein mit Mandelkeksen. 

 

 

Florenz aktiv/Sport:

 

Wanderung durch die Hügel von Florenz. Zu Fuß von Fiesole nach Settignano. Fiesole, eine Stadt etruskisch-römischen Ursprungs, bietet einen herrlichen Blick über Florenz. Auf der Wanderung folgt man den Wegen der Steinmetze und besucht Sandsteinbrüche. Vorbei an der neugotischen Burg von Vincigliata geht es zum Dorf Settignano. (Halbtagesausflug)

Im Juni bietet sich die Gelegenheit im Ippodromo delle Muline in Florenz ein Poloturnier als Zuschauer zu genießen. Ein guter Einblick in diesen Pferdesport. Kosten auf Anfrage.

In Florenz ist der ”Calcio de Costume”, einer Art Rugby, ein sehr beliebter Sport. Auf einem Sandplatz kämpfen zwei Mannschaften in historischen Kostümen darum, mit einem Ball ein Tor zu erzielen. Am 24. Juni findet im Rahmen der Festa di San Giovanni meist das Endspiel statt. Kosten auf Anfrage.

 

 

Exkursionen in die Umgebung:

 

Ausflug nach Fiesole: Die einstige Höhenfeste der Etrusker und Römer bietet unvergessliche Eindrücke wie einen wunderbaren Ausblick über Florenz. Besonders schön ist diese Aussicht am Abend, wenn sich die Stadt in einen Teppich aus Lichtern verwandelt. Von Fiesole aus bietet sich ein Abstecher in die 8 km Zona Archeologica und das dazugehörige Museum an. Öffnungszeiten: Sommer 9:30-19 Uhr, Winter 9:30-17 Uhr, 1. Di im Monat geschlossen. 

Tagesausflug nach Siena (ca. 70 km.): Bei diesem Ausflug durch das Chiantigebiet geht es durch eine sich ständig ändernden Landschaft vorbei an kleinen Hügeln, Weinbergen und Olivenhainen. Bei der Ankunft in Siena machen Sie einen geführten Rundgang durch die historische Innenstadt. Nach der Mittagspause fahren Sie weiter nach San Gimignano, das für seine zahlreichen Türme, Fresken und Kunstschätze bekannt ist. Hier haben Sie Zeit die Stadt selbst zu erkunden. Kosten auf Anfrage.

Tagesausflug nach Pisa (ca. 83 km)– In Pisa selbst ca. 2 h Stadtführung mit Besichtigung des Doms, des Baptisteriums und des weltberühmten “Schiefen Turms”. 

Ausflug nach Vinci (ca. 45 km). Mit dem Bus fahren Sie nach Vinci und besichtigen den Geburtsort des berühmtesten bekannten Künstlers und Technikers Leonardo da Vinci. Mit Besuch des Museums über den berühmtesten Sohn des Ortes: Leonardo da Vinci.

Exkursion nach Lucca: Die von 4 Toren durchbrochene Befestigungsanlage Luccas gehört zu den bemerkenswertesten Italiens. Sie sind heute noch gut erhalten und tragen eine von Bäumen gesäumte Promenade. 

Ausflug ins Chiantigebiet: Besuch eines Weingutes, z.B. des auf einem Bergrücken gelegenen Weinguts Orzale aus dem 18. Jahrhundert, mit wunderschöner Aussicht. Inkl. Weinprobe mit toskanischem Imbiss.

Bootsausflug: z.B. ganztägiger Ausflug nach Elba. Weitere Ausflüge auf Anfrage.