Bild Terschelling Nr. 1 Bild Terschelling Nr. 2

Klassenfahrt Terschelling

Terschelling ist neben Ameland und Texel die beliebteste Insel im niederländischen Wattenmeer. Kilometerlanger Sandstrand bieten viele Möglichkeiten zu sportlichen Aktivitäten aber natürlich auch zum Entspannen. Gerade für Jugendgruppen ist Terschelling ein sehr beliebtes Reiseziel.

 

Vorschlag für Ihr Wochenprogramm:

 

1. Tag: Willkommen auf Terschelling!
Nach dem Einchecken und einer kurzen Erfrischung erkunden Sie die nähere Umgebung bei einer gemeinsamen Radtour. Sehr zu empfehlen ist eine Tour zur Kaapsdune, die kurz vor Oosterend liegt. Auf dieser über 20 Meter hohen Düne ist ein Aussichtspunkt eingerichtet. Die Insel ist an dieser Stelle sehr schmal, daher können Sie hier das Meer zu beiden Seiten sehen. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit, den Käsehof "De Zeekraal" aufzusuchen, ein biologischer Schafshof in Oosterend. Dort wird vor allem selbstgemachter Schafskäse verkauft, den Sie unbedingt probieren sollten. Auch andere regionale Produkte wie Marmelade, Senf und Cranberry-Weine können Sie hier kaufen.

 

2. Tag: Museumsbesuch & Cranberries kosten
Am Vormittag besuchen Sie das Wrakkenmuseum in Formerum. Hier finden Sie  Unterwasserfunde von den vielen Schiffen, die in den letzten Jahrhunderten in der Nähe der Insel gesunken sind. Der älteste Fund stammt aus dem Jahre 1650.
Besuchen Sie am Nachmittag eine der Cranberry–Anbauflächen auf Terschelling und kosten Sie die leckere Beere. Die Cranberry stammt eigentlich aus Nordamerika und ist auch auf Terschelling zu finden, nachdem Erzählungen zufolge im Jahr 1845 ein Fass mit Cranberries angespült wurde. Heute gibt es gewerbliche Anbauflächen im hinteren Teil von Terschelling, aber auch wild wachsende Cranberries in einigen anderen feuchten Gebieten der Insel.

 

3. Tag: Ausflug nach West-Terschelling
Heute begeben Sie sich auf einen Ausflug nach West-Terschelling, ein schöner Ort mit hübschen gelben Kapitänshäusern aus der Zeit der Walfänger. Schlendern Sie durch die gemütliche Einkaufsstraße und testen Sie eines der kleinen Cafés dort.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

 

4. Tag: Kitesurfen
Heute können Sie sich von Ihrer sportlichen Seite zeigen und das Kitesurfen erlernen! Da der Strand auf Terschelling sehr weit ist, eignet er sich perfekt für erste Kitesurfversuche oder auch für das Powerkiten. Den Rest des Tages nutzen Sie anschließend zum Entspannen und Baden.
Ihren letzten Abend können Sie gemütlich bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen.

 

5. Tag: Abreise
Der Vormittag steht zur freien Verfügung, um vielleicht noch letzte Besorgungen zu erledigen. Mittags treten Sie dann die Rückreise nach Deutschland an.

 

Leistungsbeispiel Klassenfahrt Terschelling:

 

  • Busfahrt ab/bis Schule zum Fähranleger Harlingen
  • Schifffahrt ab/bis Harlingen nach Terschelling
  • 4 Übernachtungen in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie, Lage und Komfort wie unten angegeben
  • Frühstück
  • Organisation des kompletten Wochenprogramms nach Ihren Wünschen
  • Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Anfahrtsbeschreibungen und Ansprechpartnern vor Ort für jeden Teilnehmer
  • moveo-Servicepaket: Reiseführer, Inselplan, Sprachführer Niederländisch
  • Insolvenzversicherung zur Absicherung Ihres Reisepreises

 

A1: Das Stayokay Hostel Terschelling liegt idyllisch auf einer Düne im Westen einer der Niederländischen Inseln. Die Westfriesische Insel bietet einen 30 km langen Sandstrand sowie eine ausgedehnte Flora und Fauna. Von der Fähre in West-Terschelling ist es nur ein kurzer Fußmarsch bis zur Unterkunft. Dieses Hafenstädtchen ist für seinen Leuchtturm und die gut erhaltenen Kapitänswohnungen bekannt. Das Hostel bietet ein Restaurant sowie eine Bar, von welcher man das Watt überblicken kann. Die Unterkunft erfolgt für die SchülerInnen in Mehrbettzimmer, für die Betreuer stehen Einzelzimmer zur Verfügung. Alle Zimmer sind mit Dusche/WC. Halbpension ab 12,00 EUR/Person/Tag, Vollpension ab 17,00 EUR/Person/Tag.

Reisepreis Klassenfahrt, inkl. aller Leistungen ab: 239,- €

 

 

Info-Anfrage

 

 

Terschelilng aktiv:

 

  • De Booschplaat: Das Naturschutzgebiet De Booschplaat hat seit 1970 den Status eines Naturdenkmals und bietet eine fantastische Natur mit einzigartiger Fauna und Flora.
  • West-Terschelling: West-Terschelling ist ein hübscher Ort, der 1666 von den Engländern zerstört wurde. Danach wurde es aber wieder aufgebaut und heute stehen hier noch viele wunderschöne gelbe Kapitänshäuser mit Treppengiebeln und kunstvollen Verzierungen aus den Zeiten der Walfänger.
  • Heimatmuseum: Das Heimatmuseum 't Behouden Huys in West Terschelling bietet verschiedene Exponate und Informationen zur Geschichte der Insel und zur Seefahrt, die für die Insel immer schon eine große Rolle gespielt hat.
  • Willem Barentszoon Museum: Im Willem Barentszoon Museum in der Commandeursstraat in West-Terschelling befinden sich zahlreiche interessante Ausstellungen und Exponate zur Schifffahrt und zur Strandräuberei. Dem berühmten Polarforscher Barentz, dem Namensgeber des Museums, ist eine ganze Abteilung gewidmet, in der sogar ein nachgebautes Zwischendeck des Schiffes ausgestellt ist, in dem er Spitzbergen entdeckte.
  • Leuchtturm Brandaris: In West Terschelling befindet sich einer der ältesten Leuchttürme der Niederlande. Der aus dem Jahre 1594 stammende „Brandaris“ ist mit seiner Höhe von 55 Metern eines der markantesten Wahrzeichen der Insel und bei der Anreise mit der Fähre schon von weitem sichtbar. Der Leuchtturm gehört zu den wenigen Bauwerken, die den Überfall und die Brandschatzung von West Terschelling durch die Engländer im Jahre 1666 überstanden haben. Der Brandaris dient heute der Radarüberwachung des Schiffsverkehrs und kann daher nicht von innen besichtigt werden. Im Erdgeschoss befinden sich jedoch Räumlichkeiten, die für Trauungen genutzt werden.
  • Hoorn: Der kleine Ort Hoorn, der in der Inselmitte liegt, hat eine sehenswerte romanisch-gotische Kirche aus dem Jahre 1250. Sie ist das älteste Gebäude auf der Insel. Davor befindet sich ein interessanter Friedhof mit schönen alten Grabsteinen, die mit Schiffen verziert sind.
  • Kaapsdune: Kurz vor Oosterend liegt die Kaapsdune. Sie gelangen dorthin, wenn sie dem Radweg folgen, der am Binnendünenrand entlang führt. Staatsbosbeheer hat auf dieser mehr als 20 Meter hohen Düne einen Aussichtspunkt eingerichtet. Da die Insel an dieser Stelle schmal ist, können Sie leicht das Meer zu beiden Seiten sehen und weiter über das heute festgelegte Wanderdünengebiet nördlich von Oosterend. Als dieses Gebiet noch nicht festgelegt war, kam hier viel Treibsand vor. Es war zeitweise sogar so schlimm, dass das Rettungsboot von Oosterend nicht mehr durch die Dünen zur Nordsee gebracht werden konnte.
  • Wrakkenmuseum in Formerum: Das Wrakkenmuseum in Formerum bietet eine interessante Sammlung mit Unterwasserfunden von den zahlreichen Schiffen, die im Laufe der Jahrhunderte in der Nähe der Insel sanken. Der älteste dieser Funde stammt aus dem Jahre 1650.
  • Cranberries auf Terschelling: In den feuchten Dünentälern von Terschelling kommt die Cranberry vor, die eigentlich aus Nordamerika stammt. Während der langen Seereisen zur Zeit der großen Windjammer führten die amerikanischen Schiffe Cranberries in Fässern mit kaltem Wasser mit, um die Mannschaft vor dem gefürchteten Skorbut zu schützen. Im Jahre 1868 entdeckte der Botaniker Franciscus Holkema das Vorkommen der Cranberries in einem Dünengebiet namens Studentenplak, in der Nähe der heutigen Feriensiedlung West aan Zee. Heute gibt es gewerbliche Anbauflächen im hinteren Teil der Insel, aber auch wild wachsende Cranberries im Bereich West aan Zee und in den Kroonpolders.
  • Vogelkojen: Eine Vogelkoje (aus niederländisch: kooi „Käfig, Verschlag, Stall“) ist eine Einrichtung, die früher zum Fang von Vögeln diente. Vogelkojen sind markante Punkte in der Landschaft. In ferner Vergangenheit wurden sie von Menschenhand angelegt und immer unterhalten. Wer noch nie eine Vogelkoje gesehen hat: sie sind leicht an den auftauchenden Baumgruppen (den Kojenwäldern) in einer meist offenen Landschaft zu erkennen. Auf Terschelling gibt es sieben Vogelkojen. Drei befinden sich im offenen Polder. Dazu gehören die Landerumerkooi, Formerumerkooi und die Hoornerkooi. Vier befinden sich außerhalb des Deiches, auf der Grie, einem ehemaligen Polder, der nun nicht mehr von Deichen umgeben ist und hinter demQuerdeich von Oosterend liegt. Es sind die Takkenkooi, die JanWillemskooi, die Horrekooi und die Rimkeskooi.
  • Käsehof: Zeekraal: "De Zeekraal" ist ein biologischer Schafhof in Oosterend. Dort wird vor allem selbstgemachter Schafskäse verkauft. Unbedingt probieren! Auch andere regionale Produkte wie Marmelade, Senf und Cranberry-Weine gibt es hier zu kaufen.
  • Reiten: Der Strand, die Wälder und das Hinterland sind sehr geeigenet für  Ausritte. In der Umgebung sind verschiedene Reiterstrecken ausgesetzt  die Sie durch die Weideländer, durch die Wälder und über den Strand  führen. Reitställe befinden sich z.B. in Hoorn, Manege De Barrage und  Terpstra; in Formerum, Pony-Centrum sowie in Landerum Familie Lok  (Informationen beim VVV). Preise ab 20,00 EUR/Person.
  • Surfen: Bei West-aan-Zee (Paal 9–10) treffen sich geübte Surfer, an der  Wattenmeerküste bei Lies und am Yachthafen Dellewal von  West-Terschelling. Preise ab 25,00 EUR/Person.
  • Wandern: Die Forstverwaltung der Insel hat 6 Wanderungen, die etwa 5–6 km lang  sind, ausgearbeitet und in Faltblättern beschrieben. Auskunft beim VVV
  • Kitesurfen: Terschelling ist ein perfekter Ort um am Wattenmeer und an der Nordsee  zum Kitesurfen. Da der Strand hier besonders weit ist, eignet er sich  hervorragend für erste Kitesurfversuche sowie fürs Powerkiten. Hier  erhalten Sie vier Stunden Kitesurfunterricht von einem der IKO  zertifizierten Lehrer. Preise ab 25,00 EUR/Person.

 

Info-Anfrage