Klassenfahrt Warschau

In kaum einer anderen Stadt Osteuropas ist soviel Dynamik und Aufbruch spürbar wie in Warschau, der Hauptstadt Polens. Große Teile der historischen Altstadt wurden im zweiten Weltkrieg vollkommen zerstört, umso mehr ist die große Leistung der Menschen in Warschau zu bewundern, mit der in der Nachkriegszeit detailgetreu ganze Straßenzüge und Plätze rekonstruiert wurden. Viele nationale und internationale Institutionen vor Ort garantieren ein abwechselungsreiches Wochenprogramm.

 

Leistungsbeispiel Klassenfahrt Warschau:

 

  • Flug von vielen Flughäfen in Deutschland, Details auf Anfrage
  • alternativ: Bus- oder Bahnfahrt, Details auf Anfrage
  • 4 Übernachtungen in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie, Lage und Komfort wie unten angegeben
  • Frühstück
  • Organisation des kompletten Wochenprogramms nach Ihren Wünschen
  • Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Anfahrtsbeschreibungen und Ansprechpartnern vor Ort
  • moveo-Servicepaket: Reiseführer, Stadtplan, Sprachführer Polnisch und aktueller Veranstaltungskalender für Warschau
  • Insolvenzversicherung zur Absicherung Ihres Reisepreises

 

Unterkunftskategorie für "Klassenfahrt Warschau":

 

A1: Das einfache Hostel befindet sich westlich vom historischen Zentrum Warschaus. Von hier aus ist das historische Zentrum in wenigen Minuten mit dem Bus oder in 10-15 Minuten zu Fuß zu erreichen. Das Haus verfügt über Doppel- oder Mehr-bettzimmer, Dusche/WC oder Etagenduschen/ WC.

Reisepreis Klassenfahrt, inkl. aller Leistungen ab: 149,- €

 

B2: Die familiäre Pension befindet sich südlich der historischen Altstadt Warschaus. Viele Sehenswürdigkeiten befinden sich hier oder sind bequem zu Fuß zu erreichen. Die Pension bietet moderne Doppel- oder Mehrbettzimmer, Etagendusche/-WC.

Reisepreis Klassenfahrt, inkl. aller Leistungen ab: 169,- €

 

C1: Das traditionsreiche, komfortable 3-Sterne Hotel liegt im Zentrum der Stadt. Von hier aus sind es nur wenige Gehminuten bis in die historische Altstadt Warschaus. Alle Zimmer bieten Bad, Minibar, Radio, SAT-TV und Telefon. Im Hotel befindet sich ein Restaurant.

Reisepreis Klassenfahrt, inkl. aller Leistungen ab: 199,- €

 

 Info-Anfrage

 

Allgemeine Anregungen für das Wochenprogramm "Klassenfahrt Warschau":

 

Warschau entdecken:

 

  • Mit der Warsaw Tourist Card können Sie viele Museen gratis bzw. mit Vergüns-tigungen besichtigen. Man erhält außerdem ein Ticket für den ÖPNV und kann sich so mobil in Warschau bewegen. Hinzu kommen Vergünstigungen in Gallerien, sport-lichen Einrichtungen, Restaurants und Geschäften. Preise der Warsaw Tourist Card: 24-h-Karte ca. 9,50 EUR, 3-Tages-Karte ca. 18,00 EUR.
  • Stadtführungen: Zum Einstieg in die Stadt, am Beginn Ihrer Studienfahrt, empfeh-len wir Ihrer Gruppe die Buchung einer Stadtführung, z. B. einen Stadtspaziergang durch die Altstadt für 139,00 EUR/Gruppe. Die Führung gibt einen umfassenden Überblick über Geschichte und Gegenwart des historischen Stadtzentrums. In War-schau können wir Ihnen für fast jeden Fachprogrammschwerpunkt eine maßge- schneiderte Themenstadtführung anbieten. Einige Anregungen hierzu finden Sie in den nachfolgenden Fachprogrammschwerpunkten. Sollte Ihnen eine spezielle Fach-führung fehlen, fragen Sie uns bitte, wir versuchen gern, diese für Ihre Gruppe zu realisieren.
  • Besichtigung des Königsschlosses, auf dem Plac Zamkowy, einst Residenz der Königsfamilie und Sitz des polnischen Reichstags. Das Schlossmuseum kann heute nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden.
  • Stadtspaziergang durch den historischen Kern von Warschau mit Besuch des Altstädter Marktplatz (Rynek Starego Miasta), eine der bemerkenswertesten Nachkriegsrekonstruktionen ganz Europas.
  • Besichtigung des Palais Krasinski, der zu den schönsten barocken Palais Warschaus zählt.
  • Besuch des Potocki-Palais. Der dreiflügelige Bau ist heute Sitz des Ministeriums für Kultur und Kunst.
  • Besichtigung der Zitadelle. Die Festung, heute ein Museum, wurde 1832 bis 1836 erbaut und diente lange Zeit als Gefängnis zahlreicher polnischer Freiheitskämpfer.

 

Geschichte:

 

  • Besuch des Nationalmuseums. Die Sammlung umfasst antike und mittelalter-liche europäische Kunst sowie zahlreiche Ausstellungsstücke aus polnischen Klöstern, Kirchen und Palästen.
  • Im Archäologischen Museum werden größtenteils Funde von Ausgrabungen in früheren und den gegenwärtigen polnischen Gebieten ausgestellt. Das Museum verfügt über Exponante beginnend beim Neolithikum über die Bronzezeit bis hin zum Mittelalter. Besonders sehenswert ist das Modell der Siedlung von Biskupin als auch Teile des „Bernsteinschatzes von Basson“ aus dem 5. Jahrhundert.
  • Besichtigung des historischen Museums der Stadt Warschau. Das in Bürger-häusern aus dem 17. Jh. untergebrachte Museum zeigt eine umfangreiche Doku-mentation über die Geschichte der polnischen Hauptstadt von der Urzeit bis zur Gegenwart. Eintritt: ca. 2,00 EUR/Person; sonntags freier Eintritt.
  • Besuch der neu eröffneten Warschauer Ghettomuseurms. Im Museum befinden sich Räume für wechselnde Ausstellungen (1300 m²) und eine ständige Ausstellung (4300 m²) über die Geschichte der polnischen Juden vom Mittelalter bis heute, das Bildungszentrum und Konferenzräume. Derzeit bildet es die größte kulturelle Investition der polnischen Hauptstadt.

     

Kunst/Kultur:

 

  • Besichtigung des Markiewicz-Viadukts, auch als „Schnecke“ bezeichnet. Es stammt aus dem Jahre 1905.
  • Besuch des Chopin-Museums, welches neben der Chopin-Gesellschaft im Palais Ostrogski untergebracht ist.
  • Besuch des Karrikaturenmuseums, da satirische Zeichnungen aus dem In– und Ausland in wechselnden Ausstellungen zeigt.
  • Theater/Oper: In Warschau gibt es etwa 30 das ganze Jahr durch arbeitende Theater. Die beiden wichtigsten sind das 1765 gegründete Nationaltheater (Teatr Narodowy) sowie die Staatsoper Opera Narodowa im Teatr Wielki von 1833.
  • Besuch des Adam Mickiewicz Museum der Literatur. Das Museum beherbergt Sammlungen die die polnische Literaturgeschichte von der Romantik bis zur Moderne dokumentiert. Eintritt: ca. 2,00 EUR/Person.
  • Besuch des Eryk Lipiński Museum of Cartoon Art and Caricature, das über 20.000 Ausstellungsstücke ausstellt: Karikaturen, satirische Zeichnungen, Porträts und Reproduktionen. Eintritt: ca. 2,00 EUR/Person.

 


Gesellschaft/Politik:

 

  • Besuch im “Sejm“; dem polnischen Parlament, Führung durch das Gebäude; auf Wunsch: Treffen mit einem Abgeordneten und Gespräch über aktuelle rechtspo-litische Konzepte.
  • Besuch der Deutschen Botschaft, Gespräch mit einem Mitarbeiter der Konsularabteilung.
  • Besuch der deutsch-polnischen Handelskammer; Gespräch über die veränderten  Rahmenbedingungen im Warenverkehr durch den EU-Beitritt.
  • Besuch einer politischen Stiftung, z.B. bei der Konrad-Adenauer- oder Friedrich-Ebert-Stifung, Gespräch über die Arbeitsschwerpunkte in Polen.
  • Besuch einer polnischen Menschenrechtsorganisation, z.B. bei Amnesty International.
  • Besuch im Deutschen Historischen Institut Warschau. Gespräch mit einem Mitarbeiter über die Aufgaben vor Ort.
  • Gespräch mit einem Vertreter der Solidarnosc, eine polnischen Gewerkschaft, die 1980 aus einer Streikbewegung heraus entstand und an der politischen Wende 1989 entscheidend mitwirkte, über ihre heutige Rolle in der polnischen Gesellschaft. Kostenfrei.

 

Naturwissenschaft / Technik:

 

  • Der Warschauer Zoo wurde bereits 1928 eröffnet und war zeitweise der größte in Europa. Heute beherbergt er rund 5000 Tiere 500 verschiedener Arten. Besonders sehenswert sind das Insektarium, das Aquarium, das Elefantenhaus, das Vogelhaus und die Bereiche für Kängurus, Geparden und andere Raubkatzen.
  •  Das Museum der Evolution des Instituts für Paläobiologie der Polnischen Akademie der Wissenschaften (Muzeum Ewolucji Instytutu Paleobiologii PAN) veranschaulicht die Entwicklung des Lebens auf der Erde, insbesondere die Evolution der Landwirbeltiere. Ein besonderes Highlight sind echte Dinosaurierknochen aus der Wüste Gobi in Zentralasien, die bei polnisch-mongolischen Forschungen entdeckt wurden. Außerdem gehören zu der Ausstellung Rekonstruktionen von Wirbeltieren, die von dem einzigartigen Friedhof mesozoischer Reptilien und Amphibien in Krasiejów (Woiwodschaft Oppeln) stammen sowie „Lucy“, ein beeindruckendes Modell des afrikanischen Australopithecus.
  • Der Botanische Garten der Universität Warschau befindet sich im Zentrum Warschau unmittelbar neben dem Łazienki Park. Auf viereinhalb Hektar befinden sich über tausend verschiedene Pflanzenarten, darunter eindrucksvolle Azaleen-, Rosen- und Lilienbeete sowie die Fundamente eines nie zu Ende gebauten Tempels aus dem Jahr 1792.
  • Der Kampinos-Nationalpark (Kampinoski Park Narodowy) liegt ca. 20 km westlich von Warschau und ist mit über fünftausend Tierarten und 118 Planzengemeinschaften der zweitgrößte Nationalpark Polens. Wegen seiner biologischen Vielfalt wurde das Gelände des Kampinos-Nationalparks von der UNESCO zu einem Biosphärenreservat und vom Europäischen Parlament zu einem Vogelschutzgebiet von europäischem Rang erklärt. Im Kampinos-Urwald (Puszcza Kampinoska) dominieren Dünen und Sumpfgebiete in der Lanschaft. Kostenlos
  • Besuch im Muzeum Techniki, dem Technikmuseum, das neben Ausstellungen zur Technikgeschichte und Aktuellem auch ein Planetarium aufweist.
  • Das Kopernikuszentrum vermittelt die moderne Wissenschaft durch eine interaktive Ausstellungen, in der die Besucher aktiv die Gesetze der Naturwissenschaften ergründen können. Auf 5500 m² finden sechs Ausstellungsbereiche Platz: die Welt in der Bewegung, Mensch und die Umwelt, die Wurzeln der Zivilisation, die Jüngsten, die Zone des Lichtes, die Jugendgalerie. Zu den größten Attraktionen gehört das Planetarium „Der Himmel von Kopernikus”, wo Projektionen mit multimedialer Technologie auf der Kuppelleinwand den Besuchern Eindruck vermitteln, dass sie sich in die entferntesten Bereiche des Kosmos, in die Tiefen eines Ozeans oder in das Innere eines Vulkans begeben.
  • Besuch im Marie-Curie-Museum. Im Wohnhaus der Physikerin und Nobelpreis-trägerin werden Filmvorführungen gezeigt.

 

Warschau aktiv/Sport:

 

  • Warschau mit dem Fahrrad entdecken. Mit einem deutschsprachigen Tourguide können Sie eine individuelle Route in und um Warschau wählen.
  • Wodny Park – Einer der modernsten Wasserparks Polens verfügt über einen Sport- und Wellnessbereich mit Whirlpools, beheizten Outdoorpool sowie einer Russian Banya Zone mit Dampf- und Schlammbädern und einer Saunalandschaft.
  • Bowling gehört zu einer der beliebtesten Freizeitaktivitäten der USA und auch Polens. In Warschau gibt es zahlreiche Bowling- sowie Freizeitzentren mit modernen Bowling-Bahnen.
  • Bei einer Quad-Tour wird es garantiert nicht langweilig. Erkunden sie  die schönsten Strecken und Landschaften Warschaus auf vier Rädern.
  • Erleben Sie Fahrspaß auf der Go-Kart Bahn (ca. 11 km vom Stadtzentrum entfernt).
  • Erkunden Sie Warschau bei einer Segway–Stadttour auf eine ganz andere Art und Weise. Sie kommen dreimal so schnell von einem zum nächsten Punkt und haben somit mehr Zeit die schönsten Ecken Warschaus zu erkunden. Das spannende Sightseeing-Erlebnis beginnt mit einer kurzen Einweisung und 20-minütigen Fahrtraining.
  • Eine Kajaktour auf der Weichsel, dem längsten Fluss Polens ist ein ganz besonderes Erlebnis.  Abenteuerlustige haben die Wahl zwischen 2- und 4-Mann Kajaks und verschiedenen Strecken. Auf der kürzesten Strecke legt man 16,5 km in 3-4 Std. innerhalb Warschaus zurück. Die längste Tour Startet in Gora Kalwaria, einem Vorort Warschaus und geht über 33 km in 6-8 Std..

 


Exkursionen in die Umgebung:

 

  • Ausflug nach Zelazowa Wola, etwa 50 km westlich von Warschau. Die kleine Gemeinde ist der Geburtsort des berühmten Komponisten Frédéric Chopin. Das Geburtshaus beherbergt heute ein sehenswertes Museum.

 

Info-Anfrage