Klassenfahrt Sevilla

Sevilla war bereits vor der Ankunft der Römer ein wichtiges Handelszentrum und hieß im Altertum Hispalis. Es soll die Hauptstadt des sagenhaften Reiches Tartessos gewesen sein. 1248 wurde Sevilla nach mehrmonatiger Belagerung im Rahmen der Reconquista von Ferdinand III. von Kastilien erobert und blieb seitdem im Besitz der christlichen Spanier. Amerigo Vespucci und Ferdinand Magellan planten und starteten hier ihre Entdeckungsreisen.  Die Altstadt wird von einem Labyrinth enger Gassen dominiert. Besonders malerisch ist das barrio Santa Cruz.

 

Vorschlag für Ihr Wochenprogramm

1. Tag: Willkommen in Sevilla!
Nach der Ankunft in Barcelona, dem Einchecken und einer kurzen Erfrischung besteht die Möglichkeit, einen Stadtbummel durch Sevilla zu unternehmen.

2. Tag: Einen Tag in der Stadt
Den Vormittag beginnen Sie mit einer Stadtführung durch Sevilla, bei der auch die Kathedrale und die Giralda besichtigt werden können. Am Nachmittag bietet sich die Besichtigung von Museen an. Den Tag lassen Sie mit einem Flamencoabend ausklingen. 

3. Tag: Tagesausflug nach Granada
Unter den touristischen Highlights der Iberischen Halbinsel nimmt Granada einen der vorderen Ränge ein. Allein wegen des Anblicks der rötlich schimmernden Alhambra vor den schneebedeckten Bergen der Sierra Nevada lohnt sich der Ausflug. In kaum einer anderen Stadt Andalusiens wird die Berührung mit der rund 800 Jahre dauernden arabische  bzw. maurischen Ära zu einem so intensiven Erlebnis wie hier.

4. Tag: Aktiv in Sevilla
Vormittags unternehmen Sie eine Fahrradtour durch Sevilla. Erleben Sie die Stadt vom Fahrrad aus. Bei der ca. 1,5-stündigen Tour fahren Sie zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Am Nachmittag besuchen Sieden Königspalast Alcazár. Der ehemalige Königspalast von Sevilla reicht bis in die maurische Zeit zurück, wo er als Fort genutzt wurde. Heute ist er die Residenz der Königsfamilie, wenn sich diese in Sevilla aufhält. Erleben Sie den besonderen Baustil, der von der islamischen Architektur beeinflusst wurde. Auch die schönen Gärten innerhalb der Anlage sind sehenswert.

5. Tag: Abschied von Sevilla
An Ihrem letzten Tag in Sevilla haben Sie am Vormittag noch einmal die Möglichkeit einen letzten Stadtbummel zu unternehmen, bevor am Nachmittag die Heimreise erfolgt.

 

Leistungsbeispiel Klassenfahrt Sevilla:

  • Vermittlung und Buchung des Fluges von vielen deutschen Flughäfen nach Sevilla
  • 4 Übernachtungen in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie, Lage und Komfort wie unten angegeben
  • Einzel- oder Doppelzimmer für die Gruppenleitung
  • Auf Wunsch: Freiplätze für die Gruppenleitung
  • Frühstück
  • Organisation des kompletten Wochenprogramms nach Ihren Wünschen
  • Stadtführung durch Sevilla
  • Reiserücktrittsversicherung: Ohne Selbstbehalt, auch bei Nichtversetzung, Schulwechsel und Lehrerausfall
  • moveo-Servicepaket: Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Anfahrtsbeschreibungen und Ansprechpartnern vor Ort
  • Insolvenzversicherung zur Absicherung Ihres Reisepreises

 

Unterkunftskategorie:

A1: Die Jugendherberge** befindet sich auf dem Universitätscampus Reina Mercedes in Sevilla, von wo aus Sie den Maria Luise Park in nur 10 Gehminuten erreichen. Es bietet einfache, klimatisierte Zimmer und einen Innenhof. Die Mitarbeiter der Unterkunft stehen Ihnen rund um die Uhr an der Rezeption zur Verfügung und erteilen Ihnen gerne Informationen über die Highlights und Sehenswürdigkeiten von Sevilla und Umgebung. Auf Anfrage erhalten Sie zudem Lunchpakete. Stärken Sie sich jeden Morgen am Frühstücksbuffet im hellen Frühstücksraum des Inturjoven Sevilla. Es bietet Ihnen auch Verkaufsautomaten für Speisen und Getränke, die an den dafür vorgesehenen Orten und Räumlichkeiten auf dem Campus verzehrt werden können. Von der Albergue Inturjoven erreichen Sie in 5 Minuten zu Fuß eine Bushaltestelle, von der aus Sie regelmäßige Verbindungen bis zum historischen Zentrum Sevillas haben. Hier besichtigen Sie den Königspalast Alcázar und den Glockenturm Giralda.

Reisepreis für eine Klassenfahrt nacch Sevilla, inkl. aller Leistungen ab: 229,- €

A2: Das Hostel liegt in der bezaubernden Altstadt von Sevilla. Es begrüßt Sie in einem traditionellen andalusischen Gebäude am mit Orangenbäumen gesäumten San-Andrés-Platz. Freuen Sie sich auf kostenfreies WLAN und eine Dachterrasse mit Stadtblick. Die klimatisierten Zimmer im Sevilla Hostel One Centro sind schlicht eingerichtet und verfügen über Fliesenböden. Jedes Zimmer umfasst ein eigenes Bad. Mehrere Computer stehen kostenlos zu Ihrer Verfügung. Außerdem können Sie an der Rezeption ein Fahrrad mieten. Das Hostel One Sevilla Centro verfügt über ein Cafe, wo Sie Snacks oder Getränke genießen können. Die Gemeinschaftsküche eignet sich ideal für die Zubereitung Ihrer eigenen Mahlzeiten. Restaurants laden am Platz zu einem Besuch ein. Sevillas beeindruckende Kathedrale und den Palast Alcázar erreichen Sie in nur 10 Gehminuten. Der Flughafen von Sevilla befindet sich eine 20-minütige Autofahrt entfernt.

Reisepreis für eine Klassenfahrt nacch Sevilla, inkl. aller Leistungen ab: 259,- €

 

Info-Anfrage

 

Allgemeine Anregungen für das Wochenprogramm:

Zusatzleistungen und Sehenswürdigkeiten:

  • Stadtführungen:  Zum Einstieg in die Stadt, am Beginn Ihrer Studienfahrt, empfehlen wir Ihrer Gruppe die Buchung einer Stadtführung. In Sevilla können wir Ihnen für fast jeden Fachprogrammschwerpunkt eine maßgeschneiderte Themenstadtführung anbieten. Einige Anregungen hierzu finden Sie in den nachfolgenden Fachprogrammschwerpunkten. Sollte Ihnen eine spezielle Fachführung fehlen, fragen Sie uns bitte, wir versuchen gern, diese für Ihre Gruppe zu realisieren.

 Fachprogrammschwerpunkte:

 Geschichte:

  • Besuch des Alcazár. Der ehemalige Königspalast von Sevilla reicht bis in die maurische Zeit zurück, wo er als Fort genutzt wurde. Heute ist er die Residenz der Königsfamilie, wenn sich diese in Sevilla aufhält. Erleben Sie den besonderen Baustil, der von der islamischen Architektur beeinflusst wurde. Auch die schönen Gärten innerhalb der Anlage sind sehenswert.
  • Besuch des Archäologischen Museums. Besichtigen Sie unter anderem die Ruinen von Itálicas und den Schatz von Carambolo, der aus dem 7. oder 8. Jahrhundert vor Christus stammt. Freier Eintritt für EU-Bürger.
  • Besuch des Regionalen Militärmuseums. Das Museum präsentiert die Geschichte, die industrielle Entwicklung und das Verhältnis der Bevölkerung mit der andalusischen Armee in mehr als 12 Räumen.
  • Besuch des Archivo de Indias (Indienarchiv). Hier werden Aufzeichnungen, Tagebücher, Kartenzeichnungen und andere Dokumente, die die Entdeckung Amerikas dokumentieren, ausgestellt. Auch die Erkundung, Eroberung und Kolonialisierung der „Neuen Welt“ werden durch zahlreiche Schriftstücke präsentiert.

Kunst / Kultur:

  • Besuch des Flamenco Museums. Der Flamenco ist Andalusiens typischer Tanz. Erleben Sie eine Zeitreise von der Entstehung des Tanzes bis zur heutigen Bedeutung für die Bevölkerung. Im Museum werden wichtige Persönlichkeiten des Flamenco, die traditionellen Trachten und die Musik des Tanzes ausgestellt.
  • Besuch des Museo de Bellas Artes. Das Museum der Schönen Künste ist in einem alten Kloster untergebracht und beherbergt die zweit-wichtigste Gemäldesammlung Spaniens. Unter anderem werden hier Werke von den spanischen Künstlern El Greco, Pacheco, Roelas, Murillo und Ribera ausgestellt. Freier Eintritt für EU-Bürger.
  • Besuch des Stierkampfmuseums. Der Stierkampf ist ein elementarer Bestandteil der spanischen Kultur und trägt eine große Bedeutung. Das in einer alten Stierkampfarena untergebracht Museum zeigt Gewänder von berühmten Stierkämpfern, Trophäen, Fotos und andere Objekte aus der Welt dieses Sportes. 
  • Besuch des Andalusischen Zentrums für zeitgenössische Kunst. Hier werden die künstlerischen Trends des 20. Jahrhunderts bis heute ausgestellt. Der besondere Fokus des Museums liegt auf andalusischen Künstlern und den Zusammenhang der andalusischen Kunst im Zusammenhang mit ausländischen Kontexten.

Gesellschaft / Politik:

  • Besuch des Andalusischen Parlaments. Das Gebäude aus der Renaissance kann kostenlos besichtigt werden.
  • Besuch des Ayuntamientos. Besuchen Sie das Rathaus der Stadt. Es ist auch bei den Einwohnern ein beliebter Treffpunkt.

Technik / Naturwissenschaft:

  • Besuch des Schifffahrtmuseums. Das Museo Naval ist im Torre del Oro untergebracht und stellt die Seefahrtgeschichte Sevillas, sowie zahlreiche Karten und Antiquitäten aus.
  • Besuch des Aquariums. Das Aquarium zählt zu den größten und modernsten  Spaniens und besitzt unter anderem das landesgrößte Haifischbecken. In 35 Becken leben ca. 7000 Exemplare aus über 400 Arten von Meeres– und Flussbewohnern.

Sport / Aktiv:

  • Fahrradtour durch Sevilla. Erleben Sie die Stadt vom Fahrrad aus. Bei der ca. 1,5-stündigen Tour fahren Sie zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.
  • Kayaktour. Unternehmen Sie eine Erlebnistour auf dem Guadalquivir und sehen Sie die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt vom Fluss aus.
  • Segwaytour durch Sevilla. Erleben Sie die Stadt vom Segway aus. Bei der ca. 1,5-stündigen Tour fahren Sie zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Exkursionen / Ausflüge:

  • Ausflug nach Gibraltar, dem Ort, an dem sich zwei Kontinente am nächsten sind: Europa und Afrika liegen hier nur ca. 15 km auseinander. Bei gutem Wetter kann man von hier aus bis nach Marokko gucken.
  • Ausflug nach Cádiz und Jerez de la Frontera: das vom Meer umschlungenen Cádiz  besticht durch seine barocke Kathedrale in der Altstadt und das steinerne Kastell San Sebastián aus dem 16. Jahrhundert, das vorgelagert am Atlantik liegt. Auf der Rückfahrt nach Sevilla bleibt in Jerez de la Frontera Zeit für eine Sherry-Probe, inklusive Führung durch die Bodega.
  • Ausflug nach Granada: Unter den touristischen Highlights der Iberischen Halbinsel nimmt Granada einen der vorderen Ränge ein. Allein wegen des Anblicks der rötlich schimmernden Alhambra vor den schneebedeckten Bergen der Sierra Nevada lohnt sich der Ausflug.
  • Ausflug nach Córdoba: Die Stadt im Herzen Andalusiens wurde zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt. Besonders sehenswert ist die Judería, die Altstadt, in der Juden und Araber lebten, mit ihren engen Gassen, zahlreichen gastronomischen Angeboten und der letzten von 300 Synagogen, die durch die christliche Reconquista nach der Vertreibung der Juden und Muslime nicht zerstört wurde.

 

Info-Anfrage