Bild Riga Nr. 1

Riga, die lettische Metropole, ist mit Ihren 800.000 Einwohnern die einzige wirkliche Großstadt des Baltikums. Das historische Stadtzentrum wurde liebevoll restauriert, so daß die Stadt seit einigen Jahren wieder in alter Schönheit erstrahlt. Backsteinkirchen und Häuser mit hohen Giebeln verweisen noch immer auf die Verwandschaft mit anderen Hansestädten wie Bremen, Lübeck oder Rostock. Stile und Epochen mischen sich harmonisch in der Altstadt. Die Stichworte Aufbruch und Energie beschreiben am besten die bestehende Stimmung in der Stadt, die mit einem reichhaltigen Kulturleben die Besucher begeistert.

 

Leistungsbeispiel:

  • Flug von vielen Flughäfen in Deutschland, inkl. aller Gebühren und Steuern
  • 4 Übernachtungen mit Frühstück in der von Ihnen gewünschten Unterkunftskategorie, Lage und Komfort wie unten angegeben
  • Freiplätze für die Gruppenleitung
  • Organisation des kompletten Wochenprogramms nach Ihren Wünschen
  • Stadtführung durch Riga
  • moveo-Servicepaket: Detaillierter Wochenplan mit allen Terminen, Anfahrtsbeschreibungen und Ansprechpartnern vor Ort
  • Insolvenzversicherung zur Absicherung Ihres Reisepreises

 

Unterkunftskategorie:

B1: Das Hotel**/*** befindet sich im Zentrum Rigas nur einige Fußminuten vom Bahnhof entfernt. Das 5stöckige Gebäude wurde 1910 im Art Nouveau Stil erbaut und 1998 größtenteils renoviert. Die Zimmer des Hotels sind alle ausgestattet mit Dusche/WC, Kabelfernsehen und Telefon. Das Hotel verfügt außerdem über eine Bar, ein Restaurant und ein Solarium.

Reisepreis, inkl. Flug und unserer Leistungen ab: 229,- €

 

C1: Das Hotel*** befindet sich in idealer Lage mitten im Zentrum von Riga, nur 10 Fußminuten vom Freitheitsdenkmal in der Altstadt entfernt. Die meisten Sehenswürdigkeiten sind bequem zu Fuß erreichbar. Alle 49 Zimmer bieten Bad/WC, TV, Safe und Kühlschrank, einige Zimmer auch Internetanschluss.

Reisepreis, inkl. Flug und unserer Leistungen ab: 279,- €

 

Fachprogrammschwerpunkte:

Geschichte:

Besuch des Freilichtmuseums am Jugla-See. Das ethnographische Freilichtmuseum bietet eine historische Reise durch das Landleben der lettischen Provinzen: nachgebaute Dörfer, traditionelle Werkstätten und alte Gotteshäuser.

Besichtigung des jüdischen Museums, das über die Geschichte des Judentums in Lettland und über die gesellschaftliche Rolle, die die Juden in Riga gespielt haben, informiert.

Besuch des Museums der Geschichte Lettlands. Besichtigung der Ausstellung von Gegenständen des sozialen und kulturellen Lebens der Letten im Laufe der Jahrhunderte.

Besichtigung des Rigaer Ghetto-Museums, das sich mit dem Holocaust in Lettland beschäftigt. Das Museum liegt am Rand des ehemaligen Ghettos in der Maskavas Vorstadt und verfügt über viele Ausstellungsstücke im Freien.

Besuch des Okkupationsmuseums. Ausstellung und Informationen über Verbrechen durch die sowjetischen und deutschen Besatzer.

Besichtigung des ehemaligen Konzentrationslagers Salaspils. Rundgang durch die Gedenkstätte.

Gesellschaft/Politik:

Besuch des Lettischen Parlaments, Führung durch das Gebäude, Auf Wunsch: Treffen mit einem Abgeordneten.

Besuch des Handelshafens von Riga. Informationen über die Auswirkungen der EU-Zollbestimmungen auf den Handel in Riga.

Besuch des Büros einer politischen Stiftung in Riga, z.B. bei der Konrad-Adenauer- oder Friedrich-Ebert-Stiftung. Gespräch über die Arbeitsschwerpunkte vor Ort.

Gespräch mit einem Vertreter des Journalistenverbandes z. B. über die Pressefreiheit in Lettland.

Naturwissenschaften / Technik:

Besuch des Naturkundemuseums, dem einzigen komplexen naturwissenschaftlichen Museum der baltischen Länder.

Besuch des Medizinmuseums mit Exponaten, die bis in die prähistorische Zeit zurückreichen.

Allgemeine Anregungen für das Wochenprogramm:

Stadtspaziergang durch die historische Altstadt von Riga. Viele verschiedene Baustile, von der Gotik bis zum Jugendstil sind hier auf engstem Raum vereint.

Führung rund um den Domplatz, dem Herzen der Rigaer Altstadt. Der Dom ist der größte Sakralbau des Baltikums.

Stadtspaziergang entlang der Stadtmauer bis zum Schwedentor, dem einzigen noch erhaltenen Tor der Mauer.

Besichtigung des Dannenstern-Hauses. Das Kaufmannshaus aus dem 17. Jh. ist ein Beispiel prächtiger Barockarchitektur.

Stadtspaziergang rund um den alten Rathausplatz mit Besuch des Schwarzhäupterhaus, einem Bauwerk aus dem 15. Jh. mit schöner Renaissancefassade.

Besichtigung des Schlosses. Der ehemalige Präsidentensitz beherbergt heute drei Museen. Im Schlosspark können Skulpturen bewundert werden.

Besichtigung des Drei-Brüder-Hauses, einem interessanten Beispiel für die Rigaer Architektur des Mittelalters. Die Fassaden der Handwerkerhäuser sind originalgetreu wieder hergerichtet worden.

Besichtigung der Christus-Kathedrale. Der Sakralbau beherbergte eine Zeitlang das Planetarium und das Haus des Wissens, ist heute aber wieder als russisch-griechisch-orthodoxes Gotteshaus in der Hand der Gläubigen.

Besuch eines Klassikkonzertes im Domkonzertsaal oder einer Oper in der Nationaloper. Programme auf Anfrage

Rundgang durch den malerischen Bastejkalns-Park, der sich wie ein Grüngürtel zwischen Altstadt und Neustadt schiebt. Durch den Park fließt der schmale Stadtkanal, in den kleine Wasserfälle eingebaut sind.

Ausflüge in die Umgebung:

Ausflug zum Küstenort Saulkrasti. Der Ort ist wegen seines langen weißen Sandstrandes bei den Hauptstädtern sehr beliebt.

Ausflug nach Jurmala. Das schöne Seebad, 17 km von Riga entfernt, setzt sich aus mehreren kleinen Fischerdörfern zusammen und erstreckt sich 30 km am Rigaer Meerbusen entlang.

Besuch des 900 qkm großen Gauja-Nationalparks. Er wird geprägt von der 100 km langen Gauja, die sich durch tief geschnittene Urstromtäler schlängelt. Zudem beeindrucken Höhlen, Grotten, Quellen, goldgelbe Sandsteinfelsen und historische Bauwerke.